HELIOS Klinikum Salzgitter

Informationen von A-Z

Anreise

Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie nicht als Fahrer des eigenen Pkws anreisen. Beachten Sie bitte auch, dass bestimmte Untersuchungen und Medikamente Ihre Fahrtauglichkeit bei der Heimfahrt beeinflussen oder ausschließen können.

 

Bei einer Anreise mit dem Pkw stehen Ihnen und Ihren Besuchern Parkflächen vor dem Klinikum zur Verfügung. Bis zu 30 Minuten parken Sie kostenlos, für jede weitere Stunde fallen 1,- € Parkgebühren an. Der Tageshöchstsatz beträgt 4,- €. Sollten Sie Ihren Wagen längere Zeit abstellen wollen, fallen pro Woche 19,- € an Gebühren an.

 

Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen, befindet sich direkt an der Kattowitzer Straße, in der Nähe des Haupteingangs, eine Haltestelle der KVG Braunschweig, an der die wichtigsten Buslinien halten.

Anmeldung

Bei Ihrer Aufnahme werden Sie oder Ihre Angehörigen um einige Auskünfte gebeten. Diese Angaben werden für Ihre medizinische Versorgung und für die Abrechnung der Behandlungskosten benötigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik sind selbstverständlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Sind Sie Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse, wird die Kostenübernahmeerklärung von der Krankenhausverwaltung, bei der für Sie zuständigen Krankenkasse, angefordert. Da wir direkt mit Ihrer Krankenkasse abrechnen, ist es besonders wichtig, dass wir bei der Anmeldung Ihre Versichertenkarte, die Mitgliedsnummer und den Einweisungsschein "Verordnung von Krankenhausbehandlung" vom behandelnden Arzt/ Ärztin von Ihnen erhalten.

 

Sind Sie Mitglied einer privaten Krankenkasse, erfolgt die Abrechnung entsprechend der mit Ihnen getroffenen Absprache auf der Basis Ihrer Versicherungskonditionen sowie der ggf. bestehenden Beihilfeberechtigung mit Ihrer Privatversicherung und/oder mit Ihnen direkt.

Aufnahme

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes sollten Sie die persönlichen Dinge benutzen, mit denen Sie sich auch zu Hause pflegen und wohlfühlen. Einschränkungen sind nur evtl. durch Ihre Erkrankung gegeben. Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in unserem Haus eine Bescheinigung (z.B. für Ihren Arbeitgeber) benötigen, informieren Sie Ihre Pflegekraft bitte rechtzeitig.

 

 

Folgende Sachen sollten Sie dabei haben:

Unterwäsche, Bademantel/Morgenrock, Trainingsanzug, Schlafbekleidung, Hausschuhe, Badelatschen, Handtücher, Waschlappen, Kamm/Bürste, Schale, Seife/Körperpflegemittel, Nagelpflegeutensilien, Rasierzeug, Zahnpflegemittel, ggf. Prothesenpflegemittel.

 

 

Darauf sollten Sie verzichten:

Wertgegenstände, größere Geldbeträge, Zigaretten, Alkohol

Abfall- und Wertstofftrennung

Es ist unser Anliegen, bei unserer Tätigkeit Abfälle nach Möglichkeit zu vermeiden oder zumindest zu vermindern. Wenn dies nicht möglich ist, werden die Abfälle durch konsequente Trennung so weit wie möglich einer Wiederverwertung zugeführt. Hierfür stehen auf allen Stationen Abfallsammler für Papier, Glas und Kunststoff zur Verfügung.

 

Wir möchten Sie bitten, uns in unseren Bemühungen zu unterstützen. Bitte halten Sie Wertstoffe wie Zeitungen, Flaschen und Kunststoffverpackungen getrennt bereit und sprechen Sie bei Fragen zur Verwertung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums an.

 

 

Behandlungsvertrag

Unsere Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter schließen mit Ihnen einen standardisierten Behandlungsvertrag ab. Zur "normalen" Behandlung können Sie zusätzlich Wahlleistungen in Anspruch nehmen.

Begleitpersonen

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, sofern es die Belegungssituation zulässt, Begleitpersonen während Ihres Aufenthaltes im HELIOS Klinikum Salzgitter mitzubringen. In medizinisch begründeten Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Unterbringung. In allen anderen Fällen kostet die Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson im Patientenzimmer 45,- € pro Tag.

Besucherinnen und Besucher

Besucher/-innen sind in unserer Klinik immer herzlich willkommen. Wir finden es wichtig, dass Sie mit Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben können. Allerdings sollten Sie bedenken, dass zu viele und zu lange Besuche für Ihre Genesung nicht immer förderlich sind und auch die Ruhe Ihrer Mitpatientinnen und Mitpatienten beeinträchtigen können.

 

Wir bitten Sie und alle Beteiligten aufeinander Rücksicht zu nehmen und sich an die Besuchszeiten der einzelnen Kliniken zu halten. Besuchszeiten für die Normalstationen sind in der Regel von 15.00 bis 20.00 Uhr.

 

In der Kinderklinik sollten die kleinen Patienten ab 19.00 Uhr zur Ruhe kommen dürfen. In einzelnen Bereichen, wie zum Beispiel in der Frühgeborenenabteilung und den Intensivstationen, gibt es gesonderte Besuchsregelungen.

 

 

Besuche auf der Intensiv- und IMC-Station

  • Besuche auf der IMC täglich von 10:30 – 12:30 Uhr und 16:00 – 18:00 Uhrmöglich oder nach Absprache mit den behandelnden Ärzten.
  • Besuche auf der Intensivstation täglich von 11:00 – 13:00 Uhr und 17:00 -  19:00 Uhr oder nach Absprache mit den behandelnden Ärzten
  • Besuche sind nur den engsten Angehörigen erlaubt.
  • Bitte beschränken Sie die Anzahl der Besucher auf maximal zwei Personen.
  • Halten Sie die Besuchsdauer pro Besuch möglichst kurz (max. 10 Minuten)

Blumen

Um Ihre Umgebung angenehmer zu gestalten, sind Blumen ein schönes und erwünschtes Mittel. Wir bitten Sie jedoch, aus hygienischen Gründen von Topfpflanzen abzusehen, da sich durch die Blumenerde Bakterien verbreiten können. Auf der Intensivstation und der Intermediate-Care-Station sind Blumen nicht zugelassen.

Brandschutz

Gehen Sie bitte nicht leichtfertig mit Feuer und Zigaretten um. Eine achtlos beiseite geworfene Zigarette kann zu Schwelbränden führen und Patienten sowie Mitarbeiter in höchste Gefahr bringen.

Bücherei

Die ev. Patientenbücherei im Klinikum hat für Sie geöffnet:


Mittwoch 14.30 bis 15.30 Uhr
Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr


Die Bücherei befindet sich im Erdgeschoss des Klinikums gegenüber vom Seelsorgezimmer.


Die Ausleihe ist selbstverständlich kostenlos und steht allen Patienten und Mitarbeitern offen!


Die zehn ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Patientenbibliothek freuen sich über Ihr Interesse und sind bei der Buchausleihe gern persönlich behilflich. Gehfähige Patienten können die Bücherei sehr gern persönlich besuchen und „vor Ort“ in einem vielfältigen Leseangebot nach der passenden Lektüre suchen.


Jeden Mittwoch ab 13.30 Uhr kommen die Mitarbeiterinnen der Patientenbibliothek mit Ihrem Bücherwagen auf die Station und bringen auch gerne Ihre Wunschlektüre mit.


Zu den genannten Öffnungszeiten können Sie unter der Rufnummer (05341) 835 3741 auch telefonisch Bücherwünsche durchgeben.


Das Büchereiteam freut sich auf Ihren Besuch!

Cafeteria

In unserer Cafeteria mit Kiosk im Erdgeschoss der Klinik haben Sie die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen oder eine Mahlzeit einzunehmen. Im Sommer können Sie dazu auch auf unserer Terrasse sitzen. Auch Zeitungen, kleine Präsente, Kosmetikartikel und Blumen können Sie hier erwerben.


Öffnungszeiten:


Montag bis Freitag: 07.00 bis 19.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertags: 10.00 bis 18.00 Uhr

Eigenbeteiligung/Zuzahlung

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften haben Sie als Patientin oder Patient für die Dauer Ihres Krankenhausaufenthaltes (höchstens jedoch 28 Tage pro Jahr) eine Eigenbeteiligung zu entrichten. Wir bitten Sie, diese vor Verlassen des Krankenhauses an der Kasse zu zahlen. Der Betrag wird von uns mit der Rechnung an Ihre Krankenkasse verrechnet. Können Sie eine Quittung über bereits getätigte Eigenbeteiligungen im laufenden Jahr vorweisen, sind Sie von einer erneuten Zahlung dieser Gebühr befreit.

 

Die Kasse befindet sich neben der Information und ist wie folgt für Sie geöffnet:

 

Montag bis Donnerstag 8.00 bis 12.30 Uhr

 

Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr

 

Sie können bei uns in bar oder mit EC-Karte zahlen.

Fernsehen und Radio

Ein Fernsehgerät mit Radio steht Ihnen an Ihrem Bett zur Verfügung. Aus Rücksicht auf Ihre Zimmernachbarn möchten wir Sie bitten für diese Geräte Kopfhörer zu benutzen.


Diese können Sie auch an der Information in der Eingangshalle des Klinikums erwerben.

Fundsachen

Sollten Sie in unserem Haus etwas verloren haben, können Sie sich vertrauensvoll an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station wenden.


Alle Gegenstände, die im Klinikum gefunden werden, können an der Information abgegeben werden.

Grüne Damen

1953 gründete der Malteser Ritterorden in Deutschland zusammen mit dem Caritasverband den Malteser Hilfsdienst um den mit dem Aufbau von Krankenhäusern, Rettungsdiensten und Ausbildungsprogrammen in der Nachkriegszeit Hilfe anzubieten und zu ermöglichen.


1959 wurde der Malteser Hilfsdienst in der Diözese Hildesheim ansässig, und seit 1978 gibt es die kleine - rein ehrenamtliche - Gliederung in Salzgitter.
Die Mitglieder dieser Gruppe begannen 1994, den Patientenbesuchsdienst aufzubauen, um den Patienten Hilfen für den Krankenhausalltag anzubieten, ihnen für Gespräche zur Verfügung zu stehen.


Keine Fachleute im medizinischen oder seelsorgerischen Bereich, sondern einfach Mitmenschen, die sich um andere kümmern möchten.


Heute sind es 30 Damen und ein Herr, die sich ehrenamtlich in der HELIOS Klinikum Salzgitter GmbH engagieren. Spaziergänge, Vorlesen, Botengänge oder einfach Zuhören gehören zum Angebot der Grünen Damen. Täglich sind Sie im Foyer und auf den Stationen des Klinikums unterwegs.


Sollten Sie den Kontakt zu den "Grünen Damen" wünschen, hilft Ihnen das Pflegepersonal auf ihrer Station gern weiter.

Internet

Für Patienten besteht die Möglichkeit, einen Zugang zum Internet zu erhalten. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Information.

Klinikfunk

Einmal in der Woche unterhält Sie unser Krankenhausfunk. Über die Kanäle 25 und 26 empfangen Sie das Programm der Klinik.


Auf Kanal 25 werden die Gottesdienste aus dem Andachtsraum übertragen. Bei Interesse beachten Sie bitte die gesonderten Hinweise.

Medikamente

Mitgebrachte Medikamente, die Sie bereits über einen längeren Zeitraum einnehmen und die Ihnen Ihr Hausarzt verschrieben hat, sollten Sie – in Ihrem eigenen Interesse – während Ihrer Behandlung nicht ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt zu sich nehmen. Es könnten sich sonst Unverträglichkeiten mit im Klinikum neu verordneten Mitteln ergeben, die den Heilerfolg Ihrer Behandlung möglicherweise erheblich gefährden. Es wäre empfehlenswert Ihre Hausmedikation zur Aufnahme mitzubringen; evtl. von Ihren Medikamenten benötigte Tabletten werden erstattet.

Post

Möchten Sie Briefe oder Karten schreiben, so ist das Pflegepersonal gern bereit, Ihre Post weiterzuleiten. Wenn Sie mobil sind, können Sie die frankierte Post auch in den Briefkasten vor dem Haupteingang einwerfen.


Eingehende Post für die Patienten wird am folgenden Tag auf den  Stationen verteilt. Etwas schneller erreicht Sie die Post, wenn Sie dem Absender Ihre Stationsnummer mitteilen.

Rauchen und Alkohol

Rauchen ist eine gesundheitsschädigende Angewohnheit, die zu einer Reihe von Erkrankungen führt und die Heilung verzögert. Rauchen stört demzufolge nicht nur Ihre Mitpatienten und das Personal, sondern insbesondere Ihren eigenen Heilungsfortschritt. Aus diesen Gründen ist das Rauchen nur außerhalb der Klinik, an den Stellen, an denen Sie aufgestellte Aschenbecher vorfinden, erlaubt. Alkohol und Medikamente vertragen sich nur in den seltensten Fällen. Somit ist der Genuss von alkoholischen Getränken in unserem Haus strengstens untersagt.

Rondell

Das Rondell (Belegungsmanagement) befindet sich mitten in der Eingangshalle im Erdgeschoss des Klinikums. Es dient der zentralen Steuerung und Planung, für eine patientengerechte Vergabe der vorhandenen Betten. Nach Ihrer Anmeldung an der Patientenaufnahme finden Sie sich bitte am Rondell – bei medizinischer Notwendigkeit in der Notaufnahme – ein. Sie erreichen das Rondell unter der Telefonnummer (05341) 835 1888.

Ruhezeiten

Nehmen Sie die tägliche Mittagsruhe für sich in Anspruch und lassen Sie auch Ihre Mitpatienten diese Zeit ungestört verbringen. Von besonderer Bedeutung für den Genesungsprozess ist eine ungestörte Nachtruhe, die wir Sie bitten von 22.00 bis 6.30 Uhr einzuhalten.

Selbstzahler

Wenn Sie nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind oder die direkte Abrechnung mit einer privaten Krankenversicherung nicht wünschen, gelten Sie als "Selbstzahler". In diesem Falle tragen Sie die Kosten für Ihren Klinikaufenthalt selbst bzw. rechnen diese ggf. mit Ihrer privaten Krankenversicherung ab.

Taxi

Sollte Ihnen der Arzt aus gesundheitlichen Gründen eine Heimfahrt mit dem Taxi empfehlen, so wird Ihnen das Pflegepersonal oder das Personal an der Information gern ein solches bestellen. Grundsätzlich müssen Sie die Kosten für die Fahrt selbst beim Fahrer bezahlen. Lediglich aus medizinisch notwendigen Gründen kann der Arzt einen Beförderungsschein ausstellen. Die Kosten werden dann von der Krankenkasse getragen.

Telefon / Mobiltelefone

Telefone stehen in den Patietenzimmern zur Verfügung. Derzeit erheben wir keine Bereitstellungsgebühr oder Telefoneinheiten.

Der Gebrauch von Mobiltelefonen ist im Krankenhaus untersagt. Die besondere Funkfrequenz der Mobiltelefone kann die empfindlichen medizinischen Geräte erheblich stören. Die Mitarbeiter des Krankenhauses sind mit Spezialtelefonen ausgestattet, die keinen Einfluss auf die Medizinelektronik haben.

 

 

Verpflegung

Der Ernährung kommt bei Ihrer Genesung eine besondere Bedeutung zu. Ihre Pflegekraft wird Sie in Rücksprache mit Ihrem Arzt beraten, was Sie essen und trinken dürfen. Die Mitarbeiter der Küche kommen täglich am Vormittag und nehmen Ihre Essenswünsche für den Folgetag entgegen; morgens erhalten Sie mit dem Frühstück ein frisches Trinkglas und mittags eine Kaffeetasse; bitte nehmen Sie diese vom Tablett. Der Kostaufbau während Ihres Aufenthaltes richtet sich nach Operationsart und ärztlicher Anordnung. Bitten Sie auch Ihre Besucher, Ihnen keine Nahrungsmittel oder Getränke mitzubringen, die Ihnen der Arzt nicht gestattet hat.

 

 

Vorbereitung zur Operation

Bei Operationen, diagnostischen Eingriffen und Narkosen wird Ihre ausdrückliche schriftliche Einwilligung eingeholt. Dies setzt voraus, dass Sie als Patientin oder Patient nicht nur über die Art und den Umfang des geplanten Eingriffes aufgeklärt, sondern auch ausführlich über eventuelle Risiken und Komplikationen informiert werden. Eine Ausnahme zu dieser Regelung liegt dann vor, wenn Sie aufgrund Ihrer körperlichen Verfassung zu keinerschriftlichen Zustimmung fähig sind, ein medizinischer Eingriff wegen eines lebensbedrohlichen Zustandes jedoch unvermeidbar ist. Anweisungen bezüglich der Nahrungsaufnahme oder der Einnahme von Medikamenten, die in Bezug zur bevorstehenden Operation stehen, bitten wir unbedingt zu befolgen, da sonst der Erfolg des medizinischen Eingriffs gefährdet werden kann.

Wahlleistungen

Um den Wünschen und Bedürfnissen der Patienten entgegenzukommen, bieten wir verschiedene Leistungen, die über die Regelleistungen hinausgehen, als Wahlleistungen an, die Ihnen gesondert berechnet werden. Folgende Wahlleistungen können Sie in unserem Haus in Anspruch nehmen:

  • Wahlärztliche Leistungen (privatärztliche Leistungen des Chefarztes oder eines von ihm benannten Vertreters) einschließlich konsiliarärztlicher Leistungen
  • Unterbringung in einem Einbettzimmer (ein Zweibettzimmer ist die Regelleistung)
  • Unterbringung einer Begleitperson im Patientenzimmer

 

Die Kosten der Ihnen zur Auswahl stehenden Wahlleistungen werden Ihnen in Rechnung gestellt und können für den Fall einer Vereinbarung bei Ihrer Privat- oder Zusatzversicherung zur Erstattung eingereicht werden. Eine direkte Abrechnung ist in Absprache mit Ihnen ebenfalls möglich.

Wartezeiten

Unsere Mitarbeiter sind ständig bemüht, Sie bei Untersuchungen und Behandlungen »nicht zu lange« warten zu lassen. Wartezeiten können aber nicht immer vermieden werden – bitte haben Sie Verständnis. Sprechen Sie uns an, wenn es Ihnen wirklich einmal zu lange dauert.

Wertsachen

Wir empfehlen Ihnen, größere Geldbeträge, Schmuck und Wertsachen zu Hause zu lassen, da wir für deren möglichen Verlust aus dem Krankenzimmer keine Haftung übernehmen können. Ein kleines abschließbares Wertfach steht Ihnen in Ihrem Patientenschrank zur Verfügung. Bitte bringen Sie nur eine geringe Menge an Bargeld mit.



Über uns