HELIOS Klinikum Salzgitter

Ambulante Behandlung

 

 

Ambulante Untersuchungen

Zunächst melden Sie sich bitte im Eingangsbereich in der Patientenaufnahme an; dort werden Sie nach Ihrer Überweisung gefragt und in unserem Klinikum registriert, Sie erhalten dort auch Namensetiketten.

 


Anschließend begeben Sie sich zum "Rondell", der zentralen Anlaufstelle im großen Wartebereich des Erdgeschosses. Dort werden Sie von einer Mitarbeiterin erwartet, die den zuständigen Arzt über Ihr Eintreffen informiert. Dieser wird alles Weitere mit Ihnen besprechen und die Untersuchung durchführen.

 


Bringen Sie bitte bisherige Untersuchungsbefunde, z.B. Krankenhausberichte, Röntgenbilder (ggf. auf CD-ROM) etc. sowie Herz-, Allergiepässe und andere Patientenausweise - soweit vorhanden - mit in unser Klinikum.

 

 

Ambulante Operationen

Bei Ihnen oder Ihrem Kind soll eine ambulante Operation durchgeführt werden. In der Regel erhalten Sie zunächst einen Termin zum Vorgespräch, bei dem Sie bzw. Ihr Kind untersucht werden und ein aufklärendes Gespräch erfolgt. (In manchen Fällen erfolgt dieses Gespräch bereits bei Ihrem Urologen und Sie stellen sich am OP-Tag zum ersten Mal in unserer Klinik vor.) Ist eine Narkose vorgesehen, so werden Sie im Rahmen des Vorgespräches auch dem Narkosearzt vorgestellt.

 

  • Bringen Sie bitte Ihnen vorliegende Unterlagen und Untersuchungsbefunde schon zum Vorgespräch mit, um unnötige Doppeluntersuchungen zu vermeiden; dies ist insbesondere sinnvoll, wenn eine Narkose nötig ist, z. B. bei der Operation eines Wasserbruches (Hydrozele).
  • Beachten Sie bitte, dass manche Medikamente rechtzeitig vor einer Operation abgesetzt werden müssen.
  • Bringen Sie bitte Herz-, Allergiepässe und andere Patientenausweise - soweit vorhanden - mit in unser Klinikum.

 


Am Tag der Operation kommen Sie entsprechend der Terminvergabe - in der Regel freitags - in unser Klinikum und melden sich im Eingangsbereich in der Patientenaufnahme kurz an; Sie werden hier registriert und erhalten Namensetiketten. Bringen Sie bitte Ihre Patientenausweise mit, auch wenn Sie diese schon beim Vorgespräch dabei hatten.

 


Anschließend begeben Sie sich zum "Rondell", der zentralen Anlaufstelle im großen Wartebereich des Erdgeschosses. Dort werden Sie von einer Mitarbeiterin erwartet, die den weiteren Ablauf für Sie organisiert und mit Ihnen abspricht.

 


Bevor Sie oder Ihr Kind in den Operationstrakt gebracht werden, spricht noch einmal kurz ein Urologe mit Ihnen, der vor Eingriffen ohne Vollnarkose die örtliche Betäubung durchführt. Anschließend bringen wir Sie in den ambulanten OP, wo ein Team aus erfahrenen OP-Schwestern und -Pflegern und Narkoseärzten, -schwestern und -pflegern Sie bzw. Ihr Kind in Empfang nimmt.
Nach dem Eingriff wird eine kurze Abschlussuntersuchung vom Arzt vorgenommen, bevor Sie mit Ihrem Arztbericht von unserer Ambulanzschwester wieder verabschiedet werden.

 


Beachten Sie, dass Sie am OP-Tag nach einer Narkose oder einer Beruhigungsspritze weder Maschinen führen noch aktiv im Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Ohnehin sollten Sie sich nach dem Eingriff schonen.
Bei Eingriffen am äußeren Genitale bei männlichen Patienten kann es zu einer reflektorischen Störung der Blasenentleerung kommen, weswegen Sie vor dem Verlassen unseres Hauses die Blase einmal "auf natürlichem Wege" entleeren sollten.

Ihr Kontakt

Dr. med. Wigand Wucherpfennig

Chefarzt Urologische Klinik
Tel.: (05341) 835 1671
Fax.: (05341) 835 1668
E-Mail senden

Sekretariat

Veronika Mosig
Tel.: (05341) 835 1670
Fax.: (05341) 835 1668
E-Mail senden


Über uns