HELIOS Klinikum Salzgitter

Diabetes Mellitus

 

Die Klinik verfügt seit Jahren über standardisierte Verfahren zur Diagnostik und Therapie der Blutzuckererkrankung.

 

Die Arbeitsgruppe Diabetologie unserer Klinik besteht aus speziell geschulten Pflegekräften, einer Diabetesberaterin (zertifiziert durch die Deutsche Diabetesgesellschaft) und Ärzten. Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe liegen in der optimalen, dem Patienten angepassten Diabetestherapie, einer individuellen ernährungswissenschaftlichen Diätberatung, Aufklärung über die Folgeerkrankungen und eine langfristige Patientenführung zusammen mit dem niedergelassenen Arzt. In regelmäßigen Fallbesprechungen werden die Behandlungskonzepte besprochen.

 

Auch die zahlreichen Folgeerkrankungen des Diabetes Mellitus werden interdisziplinär in unserem Klinikum behandelt.

 

 

Die Medizinische Klinik I repräsentiert den gastroenterologischen Schwerpunkt und beinhaltet eine große Endoskopieabteilung. Patienten müssen nicht für jeden endoskopischen Eingriff stationär im Krankenhaus aufgenommen werden, sondern es werden jährlich ca. 1.000 Eingriffe, wie etwa eine endoskopische Behandlung der Gallenwege mit Entfernung von Gallensteinen oder Erweiterung entzündlicher Engen der Speiseröhre ambulant durchgeführt. Bei bösartigen und nicht operablen Einengungen können wir Patienten auf endoskopischen Weg mit Aufdehnen und dem Einsetzen verschiedener Stents helfen.

 

Neben Entzündungen, z.B. bakteriell ausgelöst oder chronisch im Rahmen entzündlicher Darmerkrankungen, Blutungen und narbigen Verengungen können auch Tumoren bereits im Frühstadium endoskopisch entdeckt und behandelt werden.

Polypen des Dickdarmes werden bei der Darmspiegelung (teilweise ambulant) entfernt; flächige Gewebewucherungen in Speiseröhre und Magen bei einer Magenspiegelung.

Patienten, die z.B. wegen eines Schlaganfalls oder anderer Nervenerkrankungen nicht mehr schlucken können, kann durch die Anlage einer Ernährungssonde durch die Bauchdecke hindurch in den Magen geholfen werden (PEG).

Unser gastroenterologisches Team arbeitet an vier gut ausgestatteten Endoskopieplätzen. Ein weiteres Gerät wird auf der Intensivstation vorgehalten.

 

Besonders freuen wir uns, Sie mit modernsten hochauflösenden Endoskopen untersuchen zu können: State-of-the-art Videoendoskopie der neusten Generation liefert hier gestochen scharfe Bilder, die die Entdeckung bereits kleinster Veränderungen an Magen- oder Darmschleimhaut ermöglichen.

Mittels neuer Prozessortechnologie können wir eine virtuelle Chromoendoskopie (bessere Darstellung von Schleimhautveränderungen durch elektronische Farbfilterung) ohne Anwendung von Chemikalien auf der Schleimhaut durchführen, die Bildschärfe erhöhen und die Bilder nachbearbeiten, um die diagnostische Ausbeute zu erhöhen.

 

Den Dünndarm können wir neben einer endoskopischen Untersuchung über Magen oder Dickdarm auch risikoarm und völlig schmerzlos mit einer Videokapsel untersuchen. Diese liefert während ihrer Passage durch Speiseröhre, Magen und Dünndarm für ca. 8 Stunden Bilder aus dem Körperinneren, die später nach Auslesen des Rekorders am Computer befundet werden. Nach ihrer Passage durch den Dickdarm wird die Kapsel (Einwegmaterial!) auf natürlichem Wege ausgeschieden.

 

Neben den endoskopischen Untersuchungen und Eingriffen bieten wir bei dem Verdacht auf sogenannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten in speziellen Fällen den H²-Atemtest an, der Enzymmangelzustände aufdecken kann und ambulant durchgeführt wird.

Patienten mit chronischem Sodbrennen können mit einer Langzeit-Säuremessung in der Speiseröhre über 24 Stunden gut diagnostiziert werden, sodass ggf. die Therapie verbessert werden kann.

 

 

Ihr Kontakt

Dr. Dirk Ehrhardt

Chefarzt Medizinische Klinik I (Gastroenterologie)
Tel.: (05341) 835 1214
Fax.: (05341) 835 1832
E-Mail senden

Sekretariat

Ingrid Schneider
Tel.: (05341) 835 1213
Fax.: (05341) 835 1832
E-Mail senden


Über uns