HELIOS Klinikum Salzgitter

Intensivmedizin

 

Die Betreuung der Patienten durch die Zentrale Klinik für Anästhesie endet nicht mit dem Ausleiten der Narkose, sondern erstreckt sich bei unkomplizierten operativen Eingriffen auch auf die Zeitspanne unmittelbar nach der Operation im Aufwachraum oder bei komplizierteren Verläufen auf die Zeit im Bereich der operativen Intensivstation.

 

 

Der häufigste Aufnahmegrund ist die erforderliche Betreuung nach großen Operationen, allerdings können bei bereits vorbestehenden Erkrankungen des Herzens, der Lunge und anderer Organsysteme auch kleinere Eingriffe eine Betreuung und Überwachung auf einer Intensivstation notwendig machen.

 

Lebensbedrohliche Notfälle innerhalb oder außerhalb des Krankenhauses (z. B. Atem- und Kreislaufstörungen, schwere Unfallverletzungen) können weitere  Ursachen für eine intensivmedizinische Behandlung sein.

 

 

Hier werden bei den schwerstkranken Patienten Organfunktionen medikamentös gestärkt oder von speziellen Geräten vorübergehend übernommen. Dazu zählen z. B. die medikamentöse Kreislaufunterstützung, differenzierte Transfusionstherapie, künstliche Beatmung und Nierenersatztherapie (Dialyse).

Ihr Kontakt

Prof. Dr. med. Ernst - R. Kuse

Chefarzt Klinik für Anästhesie, Schmerztherapie, Intensiv- und Notfallmedizin
Tel.: (05341) 835 1336
Fax.: (05341) 835 1879
E-Mail senden

Sekretariat

Angelika Bergmann
Tel.: (05341) 835 1335
Fax.: (05341) 835 1879
E-Mail senden


Über uns