HELIOS Klinikum Salzgitter

Unser Leistungsspektrum

Minimal-Invasive Chirurgie (MIC)

Die minimal-invasive Chirurgie wird immer dann eingesetzt, wenn sie sinnvoll möglich ist. Die zunehmende Verwendung der MIC beruht auf dem Wissen um die Vorteile für unsere Patienten: sanfterer Eingriff, geringerer Blutverlust, weniger Verwachsungen, zügige Wiederkehr der normalen Körperfunktionen, schnellere Erholung, optimales kosmetisches Ergebnis und ein kürzerer Krankenhausaufenthalt.

Unser minimal-invasives Leistungsspektrum:

  • Gallenblasenentfernungen
  • Blinddarmentfernungen
  • Versorgung von Leistenbrüchen
  • Versorgung von Narbenbrüchen und Zwerchfellbrüchen
  • Operationen bei krankhaftem Sodbrennen (Fundoplikatio)
  • Dickdarmteilentfernungen
  • Mastdarmteilentfernungen
  • vollständige Dickdarmentfernungen
  • Dünndarmteilentfernungen
  • Lösen von Verwachsungen
  • Milzentfernungen
  • Bauchspeicheldrüsenteilentfernungen
  • Operationen bei Mastdarmvorfall
  • diagnostische Bauchspiegelung

 

Allgemeine Chirurgie

  • Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie, weit überwiegend minimal-invasiv, zum Teil als Single-Port-Operation)
  • Leistenbruchoperationen (überwiegend minimal-invasiv)
  • Narbenbruchoperationen (überwiegend minimal-invasiv, als sog. "IPOM")
  • Operationen bei krankhaftem Sodbrennen (Refluxkrankheit, überwiegend minimal-invasiv)
  • Blinddarmfortsatzentfernung (Appendektomie, bevorzugt minimal-invasiv)
  • Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)
  • Zwerchfellhernienveschluss (Hiatoplastik)
  • Dickdarmteilentfernung (Kolonresektion) bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Mastdarm-(teil-)entfernungen (Rektumresektionen) bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Totale Dickdarmentfernung (restaurative Proktokolektomie mit Ileoanaler Pouchanlage)
  • Operationen bei Mastdarmvorfall (z.B. Resektionsrektopexie)

  • Milzentfernungen (Splenektomien)
  • Bauchspeicheldrüsenteilentfernungen (Pancreasteilresektionen) bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Magen-(teil-) entfernungen (Magenresektionen) bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Entfernung von Speiseröhrendivertikeln
  • Operation bei Achalasie (Kardiomyotomie)
  • Leberzystenentdachung
  • Leberteilentfernung (Leberteilresektion)

 

Onkologische Viszeralchirurgie

Die onkologische Viszeralchirurgie bildet einen weiteren Kompetenzbereich der Klinik. Als Teil der interdisziplinären Tumorboards, das alle modernen Behandlungsverfahren nach aktuellsten Erkenntnissen einsetzt, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur optimalen Krebstherapie. Einen besonderen Stellenwert nehmen die verschiedenen neoadjuvanten Therapieverfahren mit Strahlen- und Chemotherapie ein. Ein Teil der onkologischen Operationen wird als minimal-invasive Operationen durchgeführt, wobei das Resektionsausmaß und die Radikalität der OP den Regeln der konventionellen Chirurgie entspricht, dabei aber die bekannten Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie bietet.

 

Die in unserer Abteilung angebotene onkologische Chirurgie umfasst den gesamten Gastrointestinaltrakt:

 

  • Speiseröhre,
  • Magen, Dünn-, Dick- und Mastdarm,
  • Leber (Lebermetastasen und bösartige lebereigene Tumore),
  • Gallenblase
  • Gallenwege
  • Bauchspeicheldrüse
  • Milz
  • bösartige Erkrankungen der Schilddrüse

 

Palliative Chirurgie

Therapie bei fortgeschrittenem, nicht mehr heilbarem Krebsleiden zur Verbesserung der Lebensqualität. Dazu zählen:

  • biliodigestive Anastomose
  • Gastroenterostomie
  • Anlage von Ernährungskathetern
  • Anlage von venösen Verweilsystemen (sog. Ports)

 

Kolorektale Chirurgie

Das Spektrum der kolorektalen Chirurgie (Dickdarm und Mastdarm) umfasst alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Dick- und Mastdarmes. Ein erheblicher Anteil der Darmresektionen (bis zur restaurativen Proktokolektomie mit ileoanaler Pouchanlage) wird minimal-invasiv durchgeführt. Einen besonderen Anteil haben hier Entzündungen von Darmausstülpungen (Divertikulitis) und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Aber auch Eingriffe bei Dickdarm- und Mastdarmkrebs können vielfach minimal-invasiv erfolgen.

 

Wir wissen heute sehr genau, dass die Verwendung minimal-invasiver Verfahren bei Darmteilentfernungen die Schmerzen reduziert und die Erholung erleichtert.

 

Wichtig ist darüber hinaus, dass die Tumor-/Krebs-bezogenen Ergebnisse denen der konventionellen, d.h. offenen Operationsverfahren entsprechen, also diesbezüglich keine Kompromisse eingegangen werden. Dieses wurde in zahlreichen Studien untersucht und belegt. Routinemäßig angewendet wird die Fast Track Rehabilitation, um eine möglichst sanfte und sichere Erholung zu ermöglichen und allgemeine Komplikationen zu senken. Es werden auch sehr schwierige Erkrankungssituationen behandelt. Hierbei handelt es sich um fortgeschrittene Tumore, die große Operationen, unter Umständen mit Entfernung benachbarter Organe erfordern, und die häufig interdisziplinär vorbehandelt werden. Zudem behandeln wir Rezidive von Dick- und Mastdarmkrebs. 

Bei Hämorrhoiden-Operationen wird zunehmend das Verfahren nach Longo (Verwendung eines Klammernahtgerätes) angewendet. Dieses Verfahren führt zu weniger Schmerzen und zu einer geringeren Beeinträchtigung nach der Operation. Rektozelen und Intussuszeptionen werden aus den gleichen Gründen zum Teil ebenfalls mit neuen Techniken unter Verwendung von Klammernahtgeräten versorgt (Verfahren: STARR).

Zu unserem Behandlungsspektrum im Bereich der kolorektalen Chirurgie gehört:

  • Dickdarmkrebs
  • Mastdarmkrebs
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Divertikelkrankheit
  • Darmvorfall
  • Proktologie
  • Fisteln
  • Schleimhautvorfall
  • Intussuszeption
  • Rektozele
  • Hämorrhoiden
  • Abszesse

 

Proktologie

  • Fisteln
  • Schleimhautvorfall
  • Intussuszeption
  • Rektozele
  • Hämorrhoiden
  • Abszesse

 

Endokrine Chirurgie

Es werden alle Erkrankungen der hormonproduzierenden, sog. endokrinen Drüsen behandelt. Bei Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüse wird zur Schonung des Stimmbandnervs das Neuromonitoring verwendet. Die Operationen finden unter Verwendung einer Lupenbrille statt. Die Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen (Radiologen, Nuklearmediziner, Internisten, Endokrinologen), um für unsere Patienten das jeweils ideale Therapieverfahren wählen zu können. Operationen an den Nebennieren werden in der Regel minimal-invasiv durchgeführt, auch ein Teil der Operationen bei Tumoren des endokrinen Pancreas (Bauchspeicheldrüse) kann minimal-invasiv erfolgen.

 

Unser Behandlungsspektrum umfasst:

  • Knotenstruma (sog. "Kropf")
  • Autonome Schilddrüsenknoten
  • Multifokale Autonomie
  • Morbus Basedow
  • Maligne Tumoren der Schilddrüse
  • Primärer, sekundärer und tertiärer Hyperparathyreoidismus
  • Unklare deutliche Nebennierenvergrößerung (> 5 cm)
  • Tumoren des endokrinen Pancreas (hormonaktiv, inaktiv, gutartig, bösartig)

 

 

Ihr Kontakt

Dr. med. Julia Grüninger-Endres

Chefärztin Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Tel.: +49 5341 835-1669
Fax.: +49 5341 835-1668
E-Mail senden

Sekretariat

Özlem Dogan

Tel.: (05341) 835 1667
Fax..(05341) 835 1668
E-Mail senden



Über uns