HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz

Schlucken – lebenswichtig aber nicht immer selbstverständlich

„Speziell aufbereitete Schluckkost hilft Betroffenen das Schlucken neu zu erlernen.“

Ca. 2.000 Mal am Tag führen wir die Schluckbewegung aus. Hauptsächlich schlucken wir Nahrung oder Spucke. Bei diesem komplexen Vorgang sind fast 30 Muskelpaare beteiligt. Das Schlucken ist ein ausgeklügeltes System von Abläufen, welches die Versorgung unseres Körpers mit Nahrung sicherstellt. Mund und Zunge führen Kaubewegungen aus und formen aus der Nahrung einen schluckbaren Speisebreiklumpen. Die Zunge befördert den Speisebrei in den Schlund. Stimmritzen und Kehldeckel müssen sich schließen, die Speiseröhre muss sich öffnen. Dann wird der Breiklumpen in Richtung Magen befördert und das vollständig. Nirgends darf etwas hängen bleiben.

 


Von Schluckstörungen sind hauptsächlich Personen mit neurologischen Schädigungen betroffen, dazu gehören z.B. Schlaganfallpatienten, Patienten mit Schädel-Hirn-Traumata, Patienten mit Multipler Sklerose oder Parkinson usw. Aber auch Menschen mit einer Krebserkrankung im Mund- und Kehlbereich. Schluckstörungen können aber auch durch genetische Defekte oder Missbildungen begründet sein.

 


In den letzten Jahren hat die Schlucktherapie an Bedeutung gewonnen. Das liegt auch darin begründet, dass sich die medizinische Versorgung stark verbessert und die neurologische Rehabilitation, sowohl an Quantität als auch an Qualität gewonnen hat.

 

In der HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz steht im Bereich der logopädischen Therapie die Behandlung von Schluckstörungen an erster Stelle.

 

Gut Schlucken können bedeutet nicht  nur die Fähigkeit dem Körper Nahrung zuzuführen sondern auch ein großes Stück Genussfähigkeit und Lebensqualität.

 

Wer nicht richtig Schlucken kann, verschluckt sich. Im schlimmsten Fall gelangen Speisereste in die Atemorgane und sorgen für Entzündungen. Aber auch gemeinsames Essen mit der Familie und Freunden oder in der Öffentlichkeit wird zur Herausforderung.

 

Wie wichtig das Schlucken ist und was  Betroffene und Angehöriger wissen müssen, erklärt die HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz anlässlich des Europäischen Tages der Logopädie in Vorträgen und Informationsveranstaltungen.

 

Termine:

  • Vortrag „Schlucken – ein lebenswichtiger Vorgang aber nicht selbstverständlich“
    Montag, 6. März 2017 von 16 bis 17 Uhr
    im Kultursaal der HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz
  • Information & Beratung zum Thema Schlucken & Schluckstörungen
    Mittwoch, 8. März 2017 ab 14.30 bis 16.30 Uhr
    im Foyer der HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz

  • HELIOS Akademie
    Vortrag „Schluckstörung – was kann ich und was darf ich als Angehöriger“
    Samstag, 11. März 2017 von 13.30 bis 14.30 Uhr
    im Kultursaal der HELIOS Klinik Schloss Pulsnitz

 

 




Über uns