HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen

Leistungsspektrum

Ein erfahrenes multiprofessionelles Team aus Ärzten, Psychologen, Schwestern und Pflegern, Ergo-, Musik- und Physiotherapeuten sowie Sozialarbeitern steht für umfangreiche Diagnostik, komplexe Therapie sowie individuelle soziale Betreuung zur Verfügung.

  • In der Klinik werden Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum psychischer und psychosomatischer Krankheiten sowie psychosozialer Krisen behandelt. Zusätzlich bestehende körperliche Erkrankungen können durch enge Kooperation mit den anderen Kliniken des HELIOS Vogtland-Klinikum im Rahmen der interdisziplinären Konsiliartätigkeit mitbehandelt werden. Die häufigsten Diagnosen sind: 

    • Depressionen
    • Suchterkrankungen (v.a. Alkohol, aber auch Drogen)
    • Schizophrene Psychosen
    • Somatoforme, Angst- und Anpassungsstörungen sowie
    • Körperlich bedingte psychische Störungen (insbesondere Demenzen)

     

    Patientenorientierte Behandlung und Betreuung

    Je nach individuellem Hilfebedarf und Notwendigkeit erfolgt die komplex-psychiatrische Behandlung in der Institutsambulanz, in der Tagesklinik oder auf einer der Stationen, vereinzelt auch nachtklinisch. Eine stationäre Aufnahme ist insbesondere dann erforderlich, wenn die ambulante oder tagesklinische Behandlung aufgrund der Schwere der Erkrankung oder aus anderen Gründen nicht ausreicht.

    Mit dem Patienten wird ein individueller Therapieplan besprochen, in dem die für die Behandlung seiner Erkrankung erforderlichen Angebote festgelegt werden. Bezüglich häuslicher Versorgung oder Heimunterbringung, medizinischer Rehabilitation, Integration in das Berufsleben sowie behördlicher Angelegenheiten erfolgt eine individuelle und umfassende Sozialberatung.

    Die Klinik ist Teil des gemeindepsychiatrischen Verbundes und arbeitet eng mit Hausärzten, Psychiatern, Nervenärzten und Psychotherapeuten sowie den komplementären Einrichtungen (u.a. Sozialpsychiatrische Dienste, Kontakt- und Beratungsstellen, Betreutes Wohnen, ambulante Suchtberatungsstellen) Plauens und des Vogtlandkreises zusammen. Die komplementären Angebote können die Patienten bereits während des tagesklinischen oder stationären Aufenthaltes kennen lernen und wahrnehmen.

     

    Unsere Ziele

    Im Sinne einer an modernen Versorgungskonzepten orientierten Gemeindepsychiatrie, die die Individualität jedes Patienten, seine Würde und Selbstbestimmung respektiert und sein soziales Umfeld in die Behandlung einbezieht, ist es unser Anliegen, den Aufenthalt in unserer Klinik durch ein freundliches, zugewandtes und verständnisvolles Umfeld zu erleichtern. Im Sinne einer Behandlungspartnerschaft möchten wir die Genesung und anhaltende psychische Stabilität unserer Patienten fördern, damit sie in guter Verfassung in ihr soziales Umfeld - insbesondere nach einer stationären Behandlung - zurückkehren können, den alltäglichen Anforderungen wieder gewachsen sind und dadurch mit ihrem Leben besser zurecht kommen.

  • In der Diagnostik werden die nachfolgenden Untersuchungen durchgeführt.

    • Klinische Untersuchung durch Ärzte und Psychologen
    • Psychometrische Testverfahren (v.a. Beschwerde-, Persönlichkeits- und Hirnleistungsdiagnostik)
    • Laboruntersuchungen
    • Elektrodiagnostische (v.a. EEG) und radiologische Verfahren (CT, MRT)
  • In der Therapie werden die nachfolgenden Behandlungen durchgeführt.

    • Tiefenpsychologisch und verhaltenstherapeutisch fundierte Psychotherapie in Einzel- und Gruppenform
    • Psychoedukation
    • Differenzierte Psychopharmakotherapie
    • Ergotherapie mit einem breiten und differenzierten Angebot einschließlich computergestütztem kognitivem Training
    • Sozialtherapie mit lebenspraktischen Trainingsmaßnahmen
      Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Konzentrative Entspannung)
    • Kreative Gruppenarbeit
    • Aromatherapie
    • Musik- und Tanztherapie
    • Physiotherapie
    • Bewegungstherapie und Sport
    • Wachtherapie (Schlafentzugsbehandlung)
    • Lichttherapie
    • Angehörigengespräche in Einzel- und Gruppenform sowie
      Angebote zur Freizeitgestaltung (etwa Ausflüge gemeinsam mit dem Pflegepersonal, Kinobesuche, Vortragsabende)
  • Die psychiatrische Institutsambulanz (PIA) der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen dient auf der Grundlage des § 118, Abs. 2 SGB V der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung psychisch kranker Menschen, die wegen der Art, Schwere oder Dauer ihrer Erkrankung eines solchen krankenhausnahen Angebots bedürfen. Es handelt sich um Patienten, bei denen einerseits eine langfristige und kontinuierliche Behandlung medizinisch notwendig ist und andererseits mangelndes Krankheitsgefühl und/oder mangelnde Krankheitseinsicht und/oder mangelnde Impulskontrolle der Wahrnehmung dieser Behandlung entgegenstehen. Zu dieser Gruppe gehören insbesondere Patienten mit schizophrenen Psychosen, affektiven Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Suchtkrankheiten mit Komorbidität und gerontopsychiatrischen Krankheiten. Weitere Indikationen sind eingeschränkte Compliance, häufige Therapieabbrüche, mehrere oder lang andauernde Hospitalisierungen, Multimorbidität, Notfälle sowie Engpässe in der vertragsärztlichen Versorgung.

    Ziel unserer Arbeit ist es, die Betreuung dieser Kranken durch ein multiprofessionelles Team aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Pflegekräften, Physio- und Ergotherapeuten zu gewährleisten. Im Sinne einer Komplexleistung halten wir ein breites Spektrum psychiatrisch-psychotherapeutischer Diagnostik und Therapie vor. Wir wollen dazu beitragen, Krankenhausaufnahmen zu vermeiden oder zumindest stationäre Behandlungszeiten zu verkürzen und Behandlungsabläufe zu optimieren, um dadurch das Befinden und die soziale Integration der Patienten möglichst langfristig zu stabilisieren.

    Wir verstehen unser Angebot als Ergänzung zur Arbeit der niedergelassenen Fachkolleginnen und Fachkollegen im Hinblick auf Patienten mit einem besonders umfangreichen und zeitintensiven Versorgungsbedarf.



Über uns