HELIOS Klinikum Pirna

Ethikberatung

Was ist eine ethische Fallbesprechung?


Die Möglichkeiten der modernen Medizin werfen für alle Beteiligten an der Behandlung und Pflege ethische Entscheidungskonflikte auf. Die ethische Fallbesprechung unterstützt Patienten, Angehörige und Mitarbeitende in ethisch schwierigen Situationen während der medizinischen und pflegerischen Behandlung.


Häufig auftretende Fragen sind zum Beispiel die nach Therapiebegrenzung am Lebensende, die Aufklärung und Einwilligung bei nicht entscheidungsfähigen Patienten oder die Frage nach künstlicher Ernährung im Sterbebett.


Diese Form der Fallbesprechung trägt in konkreten Behandlungssituationen durch Analyse und Moderation zur Entscheidungsfindung bei. Im Mittelpunkt steht der betroffene Patient mit seinem Willen und seinen Wertvorstellungen.
Die abschließende Verantwortung liegt beim behandelnden Arzt.

 

Wer kann eine Ethikberatung anfragen?

  • Patientinnen und Patienten
  • Angehörige
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Pflegende
  • Sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung

 

Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees (KEK):

 

  • Pflegepersonal
  • Ärztliches Personal
  • Sozialdienst
  • Physiotherapie
  • Seelsorge
  • Psychologischer Dienst

 

Ansprechpartner und Mitglieder der Koordinierungsgruppe (KOG):

  • Susanne Duchstein
    Psychoonkologin
  • Dr. med. Klaus Haffner
    Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Dr. med. Claudia Martin
    Oberärztin der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Monika Schlegelmilch
    Seelsorge
  • Cornelia Steglich
    Schwester Intensivstation

 

Für Ihre schriftlichen Anfragen befindet sich in der Rezeption ein Briefkasten oder Sie senden Ihr Anliegen per E-MAIL.

Unser Flyer



Über uns