HELIOS Klinikum Pirna

Leistungsspektrum

Die Klinik für Urologie und Kinderurologie bietet die Möglichkeit, den größten Teil der urologischer Krankheitsbilder zu behandeln. Die Anwendung neuester operativer Behandlungsverfahren, ständige Qualitätskontrolle der Behandlungsergebnisse und eine nachhaltige Ausstrahlung in Aus- und Weiterbildung sowohl in der Region als auch darüber hinaus runden das Konzept ab.

 

 

 

Operationen

  • laparoskopische Eingriffe:Nephrektomie, Nierenteilresektion, Nebennierenchirurgie, Nierenbeckenplastik, pelvine Lymphadenektomie, Endoskopische Extraperitoneale Radikale Prostatektomie (EERPE)
  • radikale Tumortherapie im kleinen Becken (vordere Exenteration, Anlage Neoblase, Ileumconduit)
  • Uroonkologische Operationen (Niere, Blase, Prostata, Penis)
  • moderne offene, transurethale (auch flexible) und perkutane Techniken
  • alle gängigen Verfahren der Harnsteintherapie (extrakorporale Stoßwellenlithotripsie - ESWL -, Ureterorenoskopie, Laserlithotripsie, perkutane Nephrolitholapaxie)
  • Operationen bei Harninkontinenz, Blasen-Scheiden-Fisteln, Blasensenkung bei Mann und Frau, Botox-Injektionen in den Blasenmuskel
  • Genitalchirurgie des Erwachsenen (inkl. Penisdeviation, Harnröhrenplastik, operative Therapie bei männlicher Harninkontinenz)
  • Kinderurologische Operationen: plastische Vorhautkorrekturen, Hypospadie, Varikozelentherapie (antegrade Sklerosierung, laparoskopisch), Orchidopexie, Refluxkorrektur
  • Urologische Notfälle (Hodentorsion, Blasentamponade, Harnstauungsnieren, Urotraumatologie

Diagnostische und nichtoperative therapeutische Maßnahmen:

  • alle endourologischen (endoskopischen) Verfahren einschließlich flexibler Techniken
  • spezielle Bildgebungsverfahren (MRT, CT, Refluxdiagnostik, Kolpozysturethrographie, transrektaler Utraschall, ultraschallgestützte Biopsie von Prostata und Nieren
  • innovative Diagnostik und konservative sowie invasive Therapie von Blasenfunktionsstörungen (Neuromodulationstestung, ggf. Implantation eines Neuromodulators), Videourodynamik (Miktiometrie, Zystometrie in Kombination mit Röntgen , Provokationstest)
  • erweiterte Stoffwechseldiagnostik beim komplizierten Harnsteinleiden einschließlich Steinanalyse

Konservative Therapieverfahren:

  • Chemotherapie urologischer Tumoren
  • palliative Behandlung von uroonkologisch erkrankten Patienten im fortgeschrittenen Krankheitsstadium/Schmerzbehandlung
  • Therapie der akuten Nierenkolik, Pyelonephritis, Prostatitis, Nebenhodenentzündung
  • Medikamentöse Einstellung auf Anticholinergika bei Harninkontinenz
  • Erlernen des intermittierenden Einmalkatheterismus
  • Behandlung urologischer Notfälle (Harnverhalt, Makrohämaturie, Priapismus, Paraphimose)

 

 



Über uns