HELIOS Klinikum Pirna

Leistungsspektrum

Inkontinenz ist eine Volkskrankheit. Millionen sind betroffen. Dennoch ist sie oft noch ein Tabuthema im gesellschaftlichen Bewusstsein, wo durch Aufklärung und das offene Gespräch die Wege zur Behandlung geebnet werden können. Betroffen sind Männer und Frauen unterschiedlichen Alters und auch Kinder und Jugendliche. Da die Ursachen der Erkrankung schon wegen der aufgezählten Patientengruppen vielseitig sein können, sind unterschiedliche Fachgebiete der Medizin mit der Inkontinenz beschäftigt.

 

Die Frage, wer zuständig ist, kann den Patienten sehr verunsichern. Für die am Kontinenz- und Beckenbodenzentrum im Klinikum Pirna beteiligten Partner war die Lösung des Problems eine mittlerweile über Jahre gefestigte gemeinsame Versorgung. Außerdem behandeln wir, neben unserer Spezialisierung auf der Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Beckenbodens, Kinder, die nicht trocken werden und führen spezialisierte Diagnostik bei Patienten mit gestörter Blasenfunktion bei neurologischen Krankheiten durch. Hierzu zählen die verschiedenen Schweregrade der Harn- und Stuhlinkontinenz bei Mann und Frau, Senkungsbeschwerden bei der Frau sowie komplexe Beckenbodenstörungen, die einer interdisziplinären Diagnostik und Therapie bedürfen.

 

Die Physiotherapie des Klinikums Pirna behandelt stationär und ambulant auch Patienten mit Beckenbodenstörungen. Alle unsere Patienten werden individuell, qualitativ hochwertig und auch fachübergreifend bis zum Abschluss der stationären Behandlung betreut. Das besondere und für Patienten und einweisende Ärzte gleichermaßen wichtige Merkmal unserer Arbeit ist, dass Kollegen der unterschiedlichen Fachgebiete gemeinsam einen Plan für Diagnostik und Behandlung erarbeiten und umsetzen.

 

 



Über uns