HELIOS Klinikum Pirna

Stanzbiopsie

Die risikoarme Probenentnahme mittels Stanzbiopsie ermöglicht eine genauere Differenzierung des verdächtigen Gewebes.


Bei jeglichem auffälligen Befund kann eine eindeutige Aussage zur Art der Veränderung erst durch eine feingewebliche Untersuchung erfolgen. Diese Gewebebeurteilung unter dem Mikroskop erfordert eine vorherige Probeentnahme (=Biopsie) aus dem verdächtigem Bereich. In zunehmendem Maße wird diese Gewebsentnahme in Form einer sogenannten Stanzbiopsie mit einer speziellen dünnen Nadel durchgeführt. Dieser Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung und erspart eine Operation.

Allerdings kann die Stanzbiopsie nicht bei jeder Patientin durchgeführt werden, da bestimmte Voraussetzungen beachtet werden müssen, um ein verlässliches Ergebnis zu erzielen.

 

 



Über uns