HELIOS Klinikum Pirna

Internationaler Kindertag: Zweitklässler besuchen das Helios Klinikum Pirna

Tag des Kinderkrankenhauses

Mit Mundschutz, Haube und Handschuhen bekleidet, operieren Zweitklässler der Grundschule Sonnenstein einen Teddy.

Am Mittwoch standen nicht nur auf der Kinderstation des Helios Klinikums Pirna die Jüngsten im Vordergrund, sondern anlässlich des Internationalen Kindertages und dem damit verbundenen Tages des Kinderkrankenhauses waren auch Zweitklässler aus der Grundschule Sonnenstein zum Aktionstag eingeladen.

 

Insgesamt 38 Kinder aus zwei Klassen wurden am Mittwoch im Helios Klinikum Pirna von Daniel Stadthaus, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, begrüßt. Die Zweitklässler aus der Grundschule Sonnenstein waren anlässlich des Tages des Kinderkrankenhauses vom Klinikum eingeladen worden, um die Arbeit im Krankenhaus spielerisch kennenzulernen. "Bereits 1998 hat die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) diesen bundesweiten Aktionstag anlässlich des UNICEF-Weltkindertages ins Leben gerufen" erklärt der Mediziner.

An sechs Stationen konnten sich die Kinder ausprobieren, oder ihnen wurden verschiedene Aspekte der Krankenhausarbeit erklärt. So wurde zum Beispiel mit Hilfe einer Schwarzlichtbox gezeigt, wie wichtig die richtige Händedesinfektion auch für Besucher eines Krankenhauses ist. Besonders beliebt war die Station "Teddy-OP". Hier operierten die Kinder einen Plüschteddy, dessen Bauch mit Reißverschluss ausgestattet ist, sodass man auch einen Blick auf Plüsch-Organe des Teddys werfen konnte. "Die Operationen verliefen ohne Komplikation und die Schüler haben sich sogar Haube, Mundschutz und Handschuhe angezogen", lacht Stadthaus. Daneben haben die Kinder auch die Station "Schnupper mal!" durchlaufen, bei der an Riechstiften der Geruch erraten werden sollte. Samt Unterarmstütze und mit Klettband befestigtem Gipsbein musste ein Bewegungsparcours bewältigt werden. "Die Funktion des Ultraschalls wurde außerdem demonstriert. Viele kannten das Gerät schon von der Mutti vor der Geburt eines Geschwisterchens", sagt der Chefarzt.

Und auch für die Kinder auf Station gab es eine Abwechslung zum Klinikalltag. Am Vormittag überraschte ein bunt gekleideter Clown mit großen Schuhen und roter Nase die kleinen Patienten.

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikums Pirna kümmerten sich die Kinderärzte und Kinderkrankenpflegerinnen 2016 um insgesamt 1.232 junge Patienten. Müssen Kinder stationär aufgenommen werden, können die Eltern tagsüber bei ihren kranken Kindern bleiben und nachts sogar mit im gleichen Zimmer übernachten. Auch die spezielle Betreuung von Frühgeborenen nach der 32. Schwangerschaftswoche wird durch drei Inkubatoren sichergestellt.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Pressekontakt:

Kristin Wollbrandt

Telefon: +49 3501 7118 - 1246

Fax: +49 3501 7118 - 1211

E-Mail: kristin.wollbrandt@helios-kliniken.de




Über uns