HELIOS Klinikum Pforzheim

Regionales Traumazentrum



Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des HELIOS Klinikum Pforzheim ist ein zertifiziertes regionales Traumazentrum zur Versorgung Schwerverletzter im TraumaNetzwerk Nord-Württemberg.

Am HELIOS Klinikum Pforzheim versorgt ein perfekt eingespieltes, fächerübergreifendes Team aus Anästhesisten, Unfall-, Bauch- und Neurochirurgen zeitgleich bis zu zwei schwerverletzte Patienten in einem speziell eingerichteten Schockraum. Während das Anästhesisten-Team Atmung und Kreislauf überwacht, erfolgt zeitgleich die Akutversorgung durch das chirurgische Team. Eine computertomographische "Schockraumspirale" durchleuchtet den Patienten vom Kopf bis zu den Oberschenkeln und erkennt innerhalb weniger Sekunden Knochenbrüche und innere Blutungen. Danach entscheidet das Ärzteteam die Dringlichkeit der folgenden Behandlungsschritte. 

Das Traumazentrum des HELIOS Klinikum Pforzheim ist an das TraumaNetzwerk Nord-Württemberg angeschlossen. Für schwere Fälle bestehen Absprachen zwischen den umliegenden Krankenhäusern und dem überregionalen Traumazentrum des Klinikum Ludwigsburg, die eine sofortige Hilfestellung oder Übernahme eines polytraumatisierten Patienten innerhalb von max. 30 Minuten garantieren. Für schwerstverletzte Unfallopfer bedeutet das einen schnelleren Transport in eine optimal vorbereitete Klinik. Denn oftmals werden in den ersten Stunden nach einem Unfall die Weichen für den weiteren Behandlungserfolg gestellt.

Kontakt

Leitung Traumazentrum
HELIOS Klinikum Pforzheim
PD Dr. Bernd Maier

Tel.: 07231 969-8912
Fax: 07231 969-8916

Zertifikat

Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.



Über uns