HELIOS Klinikum Pforzheim

Klinik für Neurologie

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

 

jährlich werden etwa 4200 Patienten von uns untersucht und etwa 2600 Patienten werden stationär in der Neurologie aufgenommen. Jährlich werden etwa 1000 Patienten auf der von der Deutschen Schlaganfallgesellschaft zertifizierten Stroke Unit behandelt. Ein Teil von ihnen erhält bereits jetzt schon eine Neurogeriatrische Frühkomplexbehandlung, welche die Rückbildung der beeinträchtigten Funktionen deutlich beschleunigt.

 

In unserer Klinik werden alle Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven und der Muskeln untersucht und behandelt (u.a. Schlaganfälle, Epileptische Anfälle, Multiple Sklerose, Hirnhautentzündungen, Bewegungserkrankungen, Demenzen, Nervenentzündungen, Muskelschwund).

Beschwerden, die typischerweise zur Einweisung in unsere Klinik führen, sind vor allem Lähmungen und Sprachstörungen, Schwindel, epileptische Anfälle, akute und chronische Schmerzen, insbesondere Kopfschmerzen, Missempfindungen, Bewusstseins- und Bewegungsstörungen sowie vermehrte Vergesslichkeit.

Die Diagnostik umfasst neben der klinischen Untersuchung, neurophysiologische Methoden wie die Elektroenzephalographie (einschließlich Video-Simultan-EEG und mobiles Langzeit-EEG), die Elektromyographie, die sensibel und motorisch evozierten Potentiale, die motorische und sensible Neurographie zur Überprüfung funktioneller Systeme, die Kipptischuntersuchung zur Klärung autonomer Funktionsstörungen, die Liquordiagnostik zur Erkennung entzündlicher Erkrankungen und die Ultraschalldiagnostik zur Untersuchung der hirnversorgenden Gefäße.

In Kooperation mit dem Radiologischen Institut werden die bildgebenden Verfahren (Computer- und Kernspintomographie, digitale Subtraktionsangiographie, Szintigraphie, SPECT) zum Nachweis struktureller Läsionen sowie die Videokinematographie zur differenzierten Schluckdiagnostik eingesetzt.

Unsere klinische Psychologin führt eine differenzierte neuropsychologische Diagnostik speziell bei der Demenzabklärung durch.

Wir arbeiten eng mit den anderen Abteilungen in unserem Klinikum zusammen, da sich Diagnostik und Therapie der einzelnen Erkrankungen häufig überschneiden.

 

Mehr als die Hälfte der Schlaganfallpatienten werden in den Rehabilitationskliniken der Umgebung weiter behandelt. Dies vermindert das Risiko von Unselbständigkeit nachweisbar.

 

Ihr
Prof. Dr. med. Reinhard Kaiser
Chefarzt der Klinik für Neurologie

Kontakt

Chefarzt
Prof. Dr. med. Reinhard Kaiser

Tel.: 07231 969-2602
Fax: 07231 969-2911



Über uns