HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen

Wundzentrum Oberhausen

Moderne Therapieoptionen bei Ulcus cruris und anderen chronischen Wunden

 

Zeigen offene Hautschädigungen innerhalb von drei Monaten keinen deutlichen Heilungserfolg, sprechen die Mediziner von chronischen Wunden. Davon betroffen sind bundesweit Millionen Patienten. Die meisten leiden unter einem Ulcus cruris (offenes Bein), einem Dekubitusgeschwür oder dem diabetischen Fußsyndrom.

 

Neben dem gesamten Spektrum chronischer Wunden ist die HELIOS Hautklinik Oberhausen vor allem auf die Therapie des offenen Beines spezialisiert. Diese Wunden betreffen überwiegend die unteren Extremitäten, besonders die Unterschenkel. Die zugrunde liegenden Ursachen sind vielfältig: In etwa der Hälfte der Fälle besteht eine Venenschwäche (chronische Veneninsuffizienz). 15 bis 20 Prozent werden durch arterielle Veränderungen, weitere 15 bis 20 Prozent durch eine Kombination aus arteriellem und venösem Gefäßleiden bedingt. In selteneren Fällen kommen eine Gefäßentzündung (Vaskulitis), eine Tumorerkrankung der Haut, Infektionen oder Stoffwechselstörungen in Betracht. Die präzise diagnostische Abklärung ist für die weitere Therapieplanung grundlegend und stellt eine dermatologische Kernkompetenz dar.

 

Die ambulante und stationäre Behandlung aller chronischen Wunden erfolgt nach den aktuell anerkannten medizinischen Leitlinien und im interprofessionellen Team. Speziell geschulte Wundmanager gewährleisten eine stadien-adaptierte, d.h. auf die jeweilige Wundheilungsphase optimal ausgerichtete Wundversorgung. Ein besonderer Schwerpunkt der Wundbehandlung ist die Ulcus-Chirurgie. Ziel hierbei ist, nach entsprechender Indikation durch chirurgische Wundreinigung und anschließende Hauttransplantation eine möglichst komplette Abheilung des Geschwürs zu erreichen. Zur Granulationsförderung und Absaugung von Wundsekret bieten wir die sogenannte Vakuum-Therapie an. Ein weiterer, zentraler Behandlungsansatz ist die rheologische (durchblutungsfördernde) Therapie mit Prostaglandinen. Nach stationärer Behandlung ist eine nahtlos anschließende Wundversorgung im Rahmen unserer ambulanten Wundsprechstunde gewährleistet. 

So erreichen Sie uns

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Prof. Dr. med. Alexander Kreuter
Chefarzt

Dr. med. Anke Korth
Oberärztin

Michaela Gebauer
Wundmanagerin


Josefstraße 3
46045 Oberhausen

Telefon: (0208) 8508-8001
Telefax: (0208) 8508-8030

carmen.aguilar-hasenbein@helios-kliniken.de



Über uns