HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen

Schmerztherapie

Viele Patienten, die an Krebs erkranken, entwickeln im Laufe ihrer Erkrankung Schmerzen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Im Bereich der Dermato-Chirurgie sind nicht selten ausgedehnte oder komplizierte Eingriffe notwendig, die von Schmerzen begleitet sein können. Auch die Gabe von Chemotherapie, Immuntherapie oder zielgerichteter Therapie kann bei den Betroffenen zu Schmerzen führen. Obwohl viele Hautkrebserkrankungen eine sehr gute Prognose haben, ist eine Heilung nicht immer möglich. Gerade bei fortgeschrittenen Tumorleiden in einer palliativen Situation treten Schmerzen häufig auf.

Ein wesentlicher Bestandteil des integrativen patientenzentrierten Therapieansatzes am Hauttumorzentrum Oberhausen ist die effektive und adäquate Behandlung von Schmerzen unterschiedlicher Qualität und Ausprägung, sei es als Folge der Krebserkrankung selbst oder als Folge der Behandlung. Ziel ist es, die Schmerzen betroffener Patienten komplett auszuschalten oder, wenn dies individuell nicht möglich ist, zumindest deutlich zu lindern.  

Bei der Schmerztherapie von Tumorpatienten handelt es sich um eine zeitintensive Behandlung, die Zuwendung und Mitgefühl erfordert. Die Versorgung der Schmerzpatienten im Hauttumorzentrum Oberhausen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie.

Allen Patienten mit Hautkrebs, die im Hautumorzentrum Oberhausen behandelt werden, ermöglichen wir auch den Zugang in unsere Schmerzambulanz. Das Behandlungsangebot der Schmerzambulanz finden Sie hier.



Über uns