HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen

Palliativmedizin

Die Palliativmedizin ist gemäß der Definition der Weltgesundheitsorganisation (kurz WHO) ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Das Ziel der Palliativmedizin besteht in der Vorbeugung und Linderung von Schmerzen und weiteren körperlichen, psychosozialen oder spirituellen Tumor-bedingten Problemen – immer in der Absicht die Lebensqualität der betroffenen Patienten und ihren Angehörigen zu verbessern oder zu erhalten.

Als wesentliche Grundprinzipien sind folgende Punkte anzuführen: 

  • Begleitung der Patienten auch schon in frühen Krankheitsstadien – gegebenenfalls bereits direkt nach der Diagnosestellung
  • Bejahung des Lebens und Anerkennung des Sterbens als normalen Prozess – die Palliativmedizin ist dabei gegen eine Verkürzung, allerdings auch gegen sinnlose Therapieversuche, die den Patienten belasten und verhindern, dass der Patient die verbleibende Lebenszeit optimal nutzen kann.
  • Unterstützung der betroffenen Patienten bei der Aufrechterhaltung einer aktiven Lebensführung
  • Unterstützung der Angehörigen während der Erkrankung des Patienten und in der Trauerzeit
  • Achtung des Selbstbestimmungsrechts der erkranken Personen – sie hat das Recht, Behandlungen abzulehnen und aufgrund des Verzichts möglicherweise zu sterben.

Mit dem Ziel die bestmögliche Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung zu gewährleisten, wurde durch die Deutsche Fachgesellschaft für Palliativmedizin eine Leitlinie erstellt. Diese dient als Handlungsempfehlung für alle an der Behandlung der betroffenen Patienten beteiligten Personen. Eingesehen werden kann diese unter folgendem hier.

In unserem Hautkrebszentrum bestehen enge Kooperationen sowohl mit der Klinik für Palliativmedizin in der Evangelischen Huyssens Stiftung der Kliniken Essen-Mitte als auch mit dem Hospiz Oberhausen.



Über uns