HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen

Klinik für Allgemein-, Viszeralchirurgie und Koloproktologie

Das Team der Klinik für Allgemein-, Viszeralchirurgie und Koloproktologie.

Unsere Klinik hält das gesamte Spektrum der Chirurgie eines Krankenhauses der Grund- und Regelversorgung auf hohem Niveau bereit. Neben den traditionellen Schwerpunkten der Darm- und Schilddrüsenchirurgie, bilden vier weitere Kernkompetenzbereiche die Säulen der Klinik:

 

  • die Minimalinvasive Chirurgie (MIC oder auch „Schlüssellochchirurgie“ genannt)
  • die onkologische Chirurgie (Tumor- oder „Krebschirurgie“)
  • die Koloproktologie (Dick- und Mastdarmchirurgie)
  • die Adipositaschirurgie (operative Therapie bei Fettleibigkeit) 

 

Die Minimalinvasive Chirurgie (MIC) wird wann immer möglich eingesetzt, um für unsere Patienten die Genesung nach der Operation zu erleichtern. Dies beinhaltet geringere postoperative Schmerzen und eine schnellere Entlassung in die häusliche Umgebung. Das bessere kosmetische Ergebnis ist dabei ein willkommener Nebeneffekt. Neben den traditionellen, minimalinvasiven Eingriffen bei Gallenblasenentfernungen, Leistenbruchoperationen oder krankhaftem Sodbrennen, verwenden wir die MIC regelmäßig auch bei größeren Operationen wie Dickdarm- und Mastdarmteilentfernungen, Magenteilentfernungen, Speiseröhrenteilentfernungen und Nebennierenentfernungen. Gerade die Minimalinvasive Chirurgie unterliegt ständigen Fortschritten und Entwicklungen, an denen wir als Klinik aktiv beteiligt sind. Neben der Erweiterung des Indikationsspektrums auf große Operationen arbeiten wir darauf hin, vor allem bei häufigen Operationen immer kleiner werdende Zugangswege verwenden zu können, um die Erholung und die Kosmetik weiter zu verbessern 

 

Die onkologische Chirurgie ist traditioneller Bestandteil der Viszeralchirurgie. Wir gewährleisten das gesamte Spektrum der onkologischen Chirurgie unter Einsatz modernster Operationsverfahren und behandeln Tumoren des gesamten Magen- und Darmtraktes. Auch bei der onkologischen Chirurgie werden zunehmend minimalinvasive Operationsverfahren eingesetzt, etwa bei Dickdarm- und Mastdarmkrebs. Neben der operativen Therapie hängt die erreichbare Behandlungsqualität gerade bei onkologischen Erkrankungen in erheblichem Maße von der eng abgestimmten Zusammenarbeit der verschiedenen, medizinischen Bereiche und Spezialisten ab. An der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen können alle konventionelle Tumortherapieformen durchgeführt werden. Die Therapieplanung und -koordination erfolgt für jeden Patienten individuell nach den neuesten Erkenntnissen und auf Basis der aktuellen Leitlinien im interdisziplinären Tumorboard.  

 

Innerhalb der kolorektalen Chirurgie (Dickdarm- und Mastdarmchirurgie) werden alle gut- und bösartigen Erkrankungen behandelt und zunehmend minimalinvasiv versorgt. Das Spektrum umfasst Entzündungen des Darmes (Divertikulitis), chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) sowie Störungen des Beckenbodens und Krebserkrankungen des Dick- und Mastdarmes. Mit dem Ziel einer schnelleren und schmerzfreien Erholung wird neben der minimalinvasiven Chirurgie auch die Fast-Track-Rehabilitation angeboten. Hierbei handelt es sich um ein modernes, multimodales Konzept zur Senkung allgemeiner postoperativer Komplikationen. Dadurch ist häufig eine Verkürzung der stationären Aufenthaltsdauer möglich.

 

Die Proktologie (Behandlung von Erkrankungen des Enddarmes) stellt einen weiteren Kompetenzbereich der Klinik dar. Alle modernen Therapieverfahren bei Inkontinenz oder Hämorrhoidalleiden werden in einer Atmosphäre der Diskretion und Empathie angeboten.

 

Die endokrine Chirurgie umfasst die Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Nebennieren und dem endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse. Für eine möglichst hohe Sicherheit und Schonung der Stimmbandnerven erfolgen Operationen an der Schilddrüse und den Nebenschilddrüsen unter Einsatz des Neuromonitorings.

 

Innerhalb der Allgemeinchirurgie nehmen die Gallenblasenentfernung, Operationen bei Leisten- und Narbenbrüchen und Operationen bei krankhaftem Sodbrennen einen hohen Stellenwert ein und werden weit überwiegend minimalinvasiv durchgeführt.

 

Die Adipositaschirurgie befasst sich mit der operativen Therapie der krankhaften Fettleibigkeit. Sie umfasst die Implantation von Magenbändern, die Schlauchmagenbildung oder auch Bypassoperationen im Verdauungstrakt. An unserem Haus stehen speziell eingerichtete Zimmer mit entsprechenden Nasszellen zur Verfügung, um auch krankhaft fettleibige Patienten optimal behandeln zu können. Die Adipositaschirurgie ist ein modaler Bestandteil des Zentrums für Interdisziplinäre Adipositasbehandlung an der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen. Eine Adipositas Selbsthilfegruppe trifft sich im regelmäßigen, monatlichen Turnus in der Klinik.

 

Zu den Aufgaben der Klinik gehört es auch, schwerstkranke Patientinnen und Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko zu behandeln. Um eine möglichst hohe Sicherheit gerade auch für diese Patienten zu gewährleisten, werden auf der Interdisziplinäre Intensivstation im Bedarfsfall alle Möglichkeiten der modernen Intensivtherapie vorgehalten.

So erreichen Sie uns

Klinik für Allgemein-, Viszeralchirurgie und Koloproktologie

Prof. Dr. med.
Mike Ralf Langenbach
Chefarzt

Sekretariat: Alexandra Koopmann
Josefstraße 3
46045 Oberhausen

Telefon: (0208) 8508-3001
Telefax: (0208) 8508-3090

E-Mail



Über uns