HELIOS Kliniken Mittelweser

Interdisziplinäre Schmerztherapie

 

 

Was?

Ein fächerübergreifendes Team, bestehend aus Ärzten, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und speziell ausgebildeten Schmerz-Pflegekräften, erarbeitet gemeinsam für jeden Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept, das ständig an die Behandlungsfortschritte angepasst wird. Der Patient steht dabei im Mittelpunkt. Jeder beteiligte Experte beurteilt aus seinem fachlichen Blickwinkel die Erkrankung.

 

 

Für wen?

Über zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen. Dabei hat der chronische Schmerz - ganz im Gegensatz zum Akutschmerz - seine Warnfunktion größtenteils verloren. Der chronische Schmerz stellt ein eigenständiges Krankheitsbild dar und führt zu Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, Beeinträchtigung der Freizeitgestaltung und Alltagsaktivitäten und mindert so die Lebensqualität. Für Menschen mit chronischen Schmerzen bieten die HELIOS Kliniken Mittelweser in Stolzenau eine multimodale Schmerztherapie an.

 

 

Wie?

Der Aufenthalt eines Schmerzpatienten im Stolzenauer Krankenhaus dauert in der Regel 14 Tage. Vor dem stationären Aufenthalt finden zunächst eine Voruntersuchung und eine Therapieplanung (Assessment) statt. Anschließend wird in einem interdisziplinären Behandlungsteam festgelegt, ob ein Patient für eine stationäre multimodale Schmerztherapie in der Gruppe geeignet ist. Eine Gruppe besteht aus maximal acht Patienten.

 

 

Kontakt

Bernd Goevert

Leiter Interdisziplinäre Schmerzklinik
Tel.: +49 5761 9007-160
Fax.: +49 5761 9007-169
E-Mail senden

Terminvergabe

Christiane Hermann-Böhlke

„Pain Nurse“, pflegerische Leitung
Tel.: +49 5761 9007-160
Fax.: +49 5761 9007-169
E-Mail senden


Über uns