HELIOS Klinikum Niederberg

Lokales Traumazentrum

Jedes Jahr erleiden über 35.000 Menschen in Deutschland schwere, oft lebensbedrohliche Verletzungen. Entscheidend für das Überleben sind die Rettungsdauer sowie die zeitnahe individuelle Versorgung.

Das HELIOS Klinikum Niederberg ist ein zertifiziertes lokales Traumazentrum im Verbund des Traumanetzwerkes Ruhrgebiet. Entsprechend der Verletzungsmuster und –schwere der Verunfallten wurden innerhalb des Netzwerkes drei Versorgungsstufen eingebaut. Nach personellen, disziplinären, räumlichen und strukturellen Voraussetzungen sind dies

  • Einrichtungen der Basisversorgung 
  • Regionale Traumzentren und 
  • Überregionale Traumazentren


Dabei arbeiten die am Netzwerk beteiligten Kliniken eng miteinander. Zudem erfolgen regelmäßige Evaluationen zwischen den Kliniken ebenso wie eine stringente Qualitätssicherung innerhalb der einzelnen Zentren. Dazu zählen unter anderem das Führen von Aufnahmestatistiken sowie die Teilnahme am Traumaregister® der DGU. Die Empfehlung der Einrichtung von Traumanetzwerken in Deutschland beruht auf einer Initiative der DGU (Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie). Ziel ist eine flächendeckende und qualitätsgesicherte Versorgung von Schwerverletzten rund um die Uhr.


Das HELIOS Klinikum Niederberg hat sich sehr früh zu seiner Verpflichtung bekannt und wurde 2011 erstmalig als regionales Traumazentrum zertifiziert. Die Anforderungen sind dabei hoch: ein Traumazentrum muss unter anderem gewährleisten, dass jederzeit ein entsprechendes Ärzte- und Mitarbeiterteam im Schockraum (Reanimationsraum) bereitsteht, damit schwerstverletzte oder lebensgefährlich verletzte Patienten optimal versorgt werden können. Zusätzlich müssen weitere Spezialisten aus allen anderen Abteilungen des Klinikums jederzeit, auch nachts und am Wochenende, abrufbar sein, wenn die Verletzung es erfordert. Bei Schwangeren zum Beispiel erweitert sich das Team um Gynäkologen, bei Patienten unter 15 Jahren um Pädiater.

Das HELIOS Klinikum Niederberg verfügt über eine Vielzahl von Fachdisziplinen, die für die Behandlung der verschiedensten Verletzungskombinationen notwendig sind. 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr wird so eine absolute Spitzenversorgung von schwerstverletzten Patienten gewährleistet.

SO ERREICHEN SIE UNS

Leitender Arzt Unfallchirurgie
Frank Nippes

Telefon (02051) 982-20 05
Telefax (02051) 982-20 15
E-Mail

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie, Spezialisierung Verletzungen der Hand



Über uns