HELIOS Klinikum München West

Senologie und rekonstruktive Brustchirugie

Bei der Betreuung unserer Patientinnen mit Brustkrebs bieten wir modernste operative Techniken und medikamentöse Therapien (auch unter Studienbedingungen) an. Dabei stehen die individuellen Bedürfnisse der Frauen unter Einbeziehung ihres familiären Umfeldes im Fokus.

 

Es werden alle Standardverfahren brusterhaltender Operationen angeboten, inklusive onkoplastischer Verfahren, Segmentresektionen und Mamillenkonisationen, tumoraraptierten Reduktionsplastiken und die schonende Entfernung der Wächterlymphknoten (Sentinellymphonodektomie) sowie die konventionelle Entfernung axillärarer Lymphknoten (sofern erforderlich).

 

Die Chefärztin Dr. med. Sabine Keim verfügt darüber hinaus über die Expertise der Expander-/Implantat- und Direktimplantatchirurgie (heterologe Rekonstruktionsverfahren) sowie verschiedener Mamillenrekonstruktionsverfahren (z.B. STAR-flap). Die klinische Erfahrung als Seniorbrustoperateurin zertifiziert nach der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) sowie die internationale Ausbildung an der European Academy of Senology (EAS) in Düsseldorf und dem Europäischen Institut für Onkologie (IEO) in Mailand machen sie zu einer erfahrenen Operateurin im Bereich der rekonstruktiven Brustchirurgie.

 

Kombiniert mit der langjährigen Erfahrung in der Beratung von Hochrisikofamilien (Sprechstunde für familiären Brust- und Eierstockskrebs) und der Zusammenarbeit mit dem Institut für familiären Brust- und Eierstockskrebs der Technischen Universität am Klinikum rechts der Isar sowie der Kenntnis aktuellster medikamentöser Therapieverfahren und Studien – basierend auf nationalen und internationalen Leitlinien (AGO, AWMF, NCCN) – lässt sie dies zu einer Spezialistin insbesondere auch in der Beratung und Behandlung junger Frauen mit Brustkrebs werden.

 

Alle Verfahren des autologen Wiederaufbaus der Brust (Eigengewebsrekonstruktionen) werden in Zusammenarbeit mit renommierten plastischen Chirurgen durchgeführt.

 

Vor Beginn einer Chemotherapie werden fertilitätserhaltende Operationen wie die Kryokonservierung des Teilovars angeboten – in Zusammenarbeit mit der Universität Bonn.

Neben malignen Erkrankungen werden auch angeborene Fehlbildungen (z.B. Anisomastie) korrigiert und benigne Auffälligkeiten (z.B. Fibroadenome, Phylloidestumore und Papillomatosen) behandelt.

 

Eine Zweitmeinungssprechstunde sowie die Sprechstunde für familiären Brust- und Eierstockskrebs mit dem Fokus auf die junge Patientin sollen neben der offenen Brustsprechstunde alle Frauen mit Brustkrebs unter Berücksichtigung ihrer Persönlichkeit und Wünsche in das unbekannte und weite Feld der Onkologie einbetten.



Über uns