HELIOS Klinikum München West

Anaesthesiologische Klinik

Operative Eingriffe werden heutzutage in der Regel in Narkose durchgeführt.

 

 

Bei uns sind Sie in guten Händen.
Unsere Fachärzte und die speziell geschulten Pflegekräfte der Anaesthesiologischen Klinik erbringen pro Jahr etwa 8.500 Narkosen, hiervon 7.300 Vollnarkosen und 1.200 Teilnarkosen. Wir führen jährlich etwa 700 rückenmarknahe Teilnarkosen der unteren Körperhälfte in Spinalanästhesie oder Periduralanästhesie durch und circa 500 Regionalanästhesien an Armen oder Beinen beispielsweise als Plexusanästhesie oder Blockade einzelner Nerven.

Das Gespräch vor der Operation ist wichtig.


In einem Vorgespräch, der Prämedikationsvisite, erläutern wir unseren Patienten die verschiedenen Narkoseverfahren und  legen zusammen das für den Patienten geeignete Verfahren fest.

 

Für jede Narkose erstellen wir ein Profil des jeweiligen Patienten, in dem wir das perioperative Risiko jedes Patienten zusammenfassen. Dies gelingt uns durch Fragen nach Ihnen bekannte Begleiterkrankungen, eine körperliche Untersuchung sowie durch die Bewertung verschiedener weiterer Untersuchungsergebnisse und Laborwerte oder des EKG's.  

Hiernach richtet sich dann Art und Ausmaß der Überwachungsmaßnahmen (Monitoring) während der Operation.



Immer beim Patienten = maximale Sicherheit

 

Ein Narkosearzt begleitet den Patienten wägrend der gesamten Operation und beurteilt alle gemessenen Parameter und den klininschen Zustand des Patienten. Er garantiert die Sicherstellung der Vitalfunktionen und passt die Narkose dem Operationsverlauf und dem Bedarf des Patienten an.

Leidet an Patient an erheblichen Begleiterkrankungen, erweitern wir die Überwachungsmaßnahmen.

Moderne Überwachungsmonitore zeichnen während des gesamten Verlaufs der Operation und Narkose kontinuierlich EKG, Blutdruck und Sauerstoffgehalt des Blutes (Pulsoximetrie) auf. 



Über uns