HELIOS Klinikum München West

Keine Angst vor der Narkose

Gesundheitsforum Pasing
am Donnerstag, 16. März 2017, um 18 Uhr
im HELIOS Klinikum München West, Lehrsaal im 4. OG



Eine Narkose bewertet jeder Patient anders: Während es für einige beruhigend ist, tief zu schlafen und vom Eingriff nichts zu spüren, haben andere Patienten mehr Angst vor der Narkose als vor der Operation selbst.

Beim Gesundheitsforum Pasing am Donnerstag, 16. März, informiert Dr. Joachim Doeffinger, Chefarzt der Anaesthesiologischen Klinik, unter anderem über Aufgaben und Arbeitsabläufe in der Anästhesie. Zudem erklärt er, welche modernen Verfahren heute zum Einsatz kommen, wie sicher sie sind und welche Nebenwirkungen auftreten können. Darüber hinaus gibt Doeffinger Tipps, wie man sich am besten auf eine bevorstehende Narkose vorbereitet. Im Anschluss besteht ausreichend Gelegenheit für persönliche Fragen aus dem Publikum.

Die Veranstaltung findet im Lehrsaal im 4. OG des Helios Klinikums München West, Steinerweg 5, statt. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Viele Operationen, diagnostische Eingriffe, aber auch Untersuchungen können nur mithilfe einer Narkose durchgeführt werden. Die Anaesthesiologische Klinik am Helios Klinikum München West betreut alle Patienten der operativen Abteilungen vor, während und nach Operationen. Die Fachärzte für Anästhesie und Intensivmedizin führen zusammen mit dem Pflegepersonal jährlich knapp 8.500 Narkosen durch – hiervon 7.300 Vollnarkosen und 1.200 Teilnarkosen, zum Teil auch kombiniert. Dabei wird das jeweilige Narkoseverfahren immer individuell auf den Patienten und seine Bedürfnisse abgestimmt.


Das HELIOS Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 400 Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie 16 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung auf Universitätsniveau – unter anderem in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Geriatrie. Jedes Jahr vertrauen etwa 20.000 stationäre sowie weitere 26.000 ambulante Patienten der Erfahrung und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten. Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre.

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventions-zentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.



Pressekontakt:
Marten Scheibel
Pressesprecher

Telefon:         +49 (0)89 88 92-24 32
Mobil:            +49 (0)176 131 76 563
E-Mail:           marten.scheibel@helios-kliniken.de

Dateien:


Pressekontakt

Marten Scheibel

Pressesprecher
Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: (089) 8892-2432
Telefax: (089) 8892-2599



Über uns