HELIOS Klinikum München West

Ausbau der Handchirurgie am HELIOS Klinikum München West

  • Gesamtes Spektrum der Handchirurgie auf modernstem Niveau
  • Privatdozent Dr. Elias Volkmer neuer Sektionsleiter
  • Erste Kreissägenverletzung erfolgreich behandelt


Zum 1. Juli hat Privatdozent Dr. Elias Volkmer als Sektionsleiter den Bereich Handchirurgie innerhalb der Klinik für Orthopädie, Unfall-, Handchirurgie und Sportorthopädie am Pasinger Helios Klinikum München West übernommen.

„Als regionales Traumazentrum sind wir auf die Versorgung lebensgefährlich verletzter Unfallopfer spezialisiert“, sagt Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner. „Mit dem Ausbau der Handchirurgie können wir künftig sämtliche akute sowie komplexe Verletzungen des Handgelenks und der Hand optimal behandeln – ob nach einem Unfall im Straßenverkehr, bei der Arbeit, in der Freizeit oder beim Sport.“





Erfolgreiche Operation eines Kreissägen-Unfalls an der Hand

So hat Volkmer bereits in den ersten Tagen eine schwere Kreissägenverletzung erfolgreich behandelt. Der Patient, der mit dem Rettungsdienst in die Notaufnahme kam, war zuvor während der Arbeit beim Säubern einer Kreissäge abgerutscht und hatte sich in die rechte Hand geschnitten. Die Diagnostik ergab eine drittgradig offene Trümmer-Fraktur des mittleren Gliedes am Mittelfinger. Außerdem war die sogenannte Strecksehne gerissen. Durch eine weitere tiefe Wunde am Daumen waren zudem Nerven durchtrennt worden.

„Wir haben die Trümmerfraktur mit einer Titanplatte stabilisiert, die Strecksehne rekonstruiert, den Daumennerven mikrochirurgisch genäht und die Weichteile rekonstruiert“, erklärt der erfahrene Handchirurg. Eine gute Heilung vorausgesetzt, wird der Patient so seiner alten Tätigkeit mit nur minimalen Einschränkungen wieder in vollem Umfang nachgehen können.


Auf dem Weg der Besserung. Priv.-Doz. Dr. Elias Volkmer (li.) zusammen mit dem Patienten nach der erfolgreichen Operation. (Foto: HELIOS Klinikum München West)


Beweglichkeit der Gelenke so lange wie möglich erhalten

Darüber hinaus wird Volkmer aber auch alle erworbenen Erkrankungen, wie etwa Nervenkompressionen, fehlerhafte Gelenkstellungen, Überbeine, Entzündungen oder rheumatische Veränderungen der Hand, mit modernen Operations- und Behandlungstechniken therapieren. „Mein Ziel ist es stets, die Beweglichkeit der Gelenke so lange wie möglich zu erhalten. Dazu arbeite ich eng mit der Unfallchirurgie und Orthopädie zusammen, aber auch mit der Plastischen Chirurgie sowie mit der Physiotherapie hier im Haus“, sagt der Sektionsleiter.

Die Ergänzung der Handchirurgie zum bereits am Haus bestehenden Spezialgebiet der Ellenbogen- und Schulterchirurgie von Chefarzt Privatdozent Dr. Andreas Lenich macht die Pasinger Klinik zu einem ausgewiesenen Zentrum für die Behandlung der oberen Extremität auf medizinisch höchstem Niveau.

„Perspektivisch planen wir eine Zertifizierung als eigenständiges Hand-Trauma-Zentrum nach den Kriterien der europäischen handchirurgischen Fachgesellschaften“, so Klinikgeschäftsführer Aschbrenner.

Im Helios Klinikum München West bietet Elias Volkmer immer mittwochs von 9 bis 13 Uhr eine Sprechstunde rund um Erkrankungen und Verletzungen der Hand an. Terminvereinbarungen sind telefonisch unter (089) 8892-2314 möglich. Gleichzeitig ist er als niedergelassener Arzt in einer handchirurgischen Praxis in Pasing tätig. Hier können Patienten ambulant vor- und nachbehandelt sowie kleine handchirurgische Eingriffe direkt vor Ort durchgeführt werden.

Ausgewiesener Experte für Handchirurgie

Privatdozent Dr. Elias Volkmer (43) hat Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, der Miguel-Hernández-Universität Elche im spanischen Alicante sowie an der Harvard-Universität in Boston, USA, studiert. Seine Facharztausbildung absolvierte er an der LMU München und habilitierte dort parallel. Seit 2011 leitete der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie die Hand- und Handgelenkssprechstunde und seit 2015 den Bereich Handchirurgie. Zuletzt fungierte er als Chefarzt-Stellvertreter der Abteilung für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie. Als Hand-Trauma-Center-Delegierter ist der gebürtige Münchner Mitglied des erweiterten Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie. Volkmer ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Das HELIOS Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 400 Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie 16 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung auf Universitätsniveau – unter anderem in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Geriatrie. Jedes Jahr vertrauen etwa 20.000 stationäre sowie weitere 26.000 ambulante Patienten der Erfahrung und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten. Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre.

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventions-zentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.


Pressekontakt:
Marten Scheibel
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)89 88 92-24 32
Mobil:  +49 (0)176 131 76 563
E-Mail: marten.scheibel@helios-kliniken.de

Dateien:


Pressekontakt

Marten Scheibel

Pressesprecher
Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: (089) 8892-2432
Telefax: (089) 8892-2599



Über uns