HELIOS Klinikum München West

Ärztlicher Direktor des HELIOS Klinikums München West zum Professor ernannt

Die LMU München hat Ulrich Linsenmaier zum Professor ernannt (Foto: Sylvia Willax)

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat den Ärztlichen Direktor des Helios Klinikums München West, Ulrich Linsenmaier, zum Professor bestellt. Dort hat er bereits seit 2004 einen Lehrauftrag.

 

Prof. Dr. Ulrich Linsenmaier (Foto: links) ist unter anderem Chefarzt für Radiologie an den beiden Münchner Helios Kliniken in Pasing und Perlach. Er gilt als international anerkannter Experte mit Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen radiologische Notfalldiagnostik, interventionelle Radiologie sowie onkologische Bildgebung. Zudem ist er Herausgeber von zwei Fachbüchern und Autor von über 200 wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Von 2012 bis 2015 war Linsenmaier Präsident der European Society of Emergency Radiology (ESER). Parallel dazu verantwortete er für die Europäische Röntgengesellschaft (ESR) die Notfalldiagnostik. Sein Medizinstudium absolvierte er in Deutschland, Italien und den USA.

 

In seiner Funktion als Chefarzt hat er das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Pasinger Helios Klinikum München West in den vergangenen Jahren deutlich gestärkt und gezielt weiterentwickelt. So ist die Abteilung heute direkt an die interdisziplinäre Notaufnahme des Hauses angeschlossen und ermöglicht damit rund um die Uhr eine Patientenversorgung mit moderner Notfalldiagnostik. Im Oktober 2015 wurde Linsenmaier zum Ärztlichen Direktor ernannt. Unter seiner Leitung sind unter anderem die Abteilungen für Orthopädie und Unfallchirurgie, Geriatrie oder Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie neu etabliert worden und das stationäre Versorgungsangebot so sinnvoll ergänzt.

 

Auch Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner freut sich über Linsenmaiers Ernennung zum Professor und gratuliert im Namen der gesamten Klinikleitung: „Mit der Bestellung zum Professor würdigt die LMU die herausragende wissenschaftliche Leistung sowie die Lehrtätigkeit unseres Ärztlichen Direktors." Weiterhin sei es einmal mehr eine Bestätigung für das universitäre Niveau der medizinischen Versorgung des Pasinger Krankenhauses, das afgrund seiner Größe zugleich von kurzen Wegen und einer familiären Atmosphäre geprägt sei.

 

An der LMU wird Prof. Dr. Ulrich Linsenmaier im Wintersemester 2016/17 Vorlesungen und Blocksemianre zum Thema Notfalldiagnostik halten.

 

Das HELIOS Klinikum München West ist eine leistungsfähige Klinik der Schwerpunktversorgung mit 400 Betten im Stadtteil Pasing. Es bietet rund um die Uhr kompetente Versorgung mit moderner Notfallmedizin. Dazu gehören unter anderem eine kontinuierliche Herzkatheterbereitschaft, eine Schlaganfall- und Brustschmerz-Einheit, ein zertifiziertes Darmzentrum, ein Hybrid-OP und eine auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattete radiologische Abteilung. Die elf Fachabteilungen mit ihren insgesamt rund 950 Mitarbeitern versorgen jährlich etwa 20.000 Patienten stationär und weitere 26.000 ambulant.

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit".

 

Pressekontakt

 

Marten Scheibel

Pressesprecher

Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: (089) 8892-2432

Telefax: (089) 8892-2599

Dateien:


Pressekontakt

Marten Scheibel

Pressesprecher
Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: (089) 8892-2432
Telefax: (089) 8892-2599



Über uns