HELIOS Klinik Lutherstadt Eisleben

Urologische Prothetik

Artifizieller Sphinkter

Der künstliche Schließmuskel wird seit mehr als 30 Jahren von Ärzten weltweit zur Behandlung der Belastungsinkontinenz bei Männern implantiert. Über 94.000 Männer haben weltweit bereits einen so genannten "künstlichen Schließmuskel" zur Blasenkontrolle erhalten. Das Implantat wird vollständig in den Körper eingesetzt. Das von uns verwendete System (AMS 800®) ist ein künstlicher Blasenschließmuskel, der die Funktion eines gesunden Schließmuskels imitiert und die Harnröhre geschlossen hält.
Das System besteht aus drei Hauptkomponenten: einer Manschette, einer Pumpe und einem Ballon.

Die Komponenten sind durch flexible, knicksichere Schläuche miteinander verbunden. Die Steuerung des Harnflusses erfolgt über die aktive Betätigung der im Hodensack platzierten Pumpe. Im System befindet sich eine sterile Flüssigkeit, die aktiv bewegt werden kann. Wollen Sie Wasser lassen, drücken Sie einfach die Pumpe, die im Hodensack platziert ist. Dadurch wird die Flüssigkeit aus der Manschette, die um die Harnröhre gelegt wurde, in den Ballon gepumpt. Die leere Manschette drückt die Harnröhre nicht länger zusammen und der Urin kann aus der Blase fließen. Die Flüssigkeit wird dann langsam automatisch aus dem Ballon zurück in die Manschette geleitet. Ist die Manschette wieder gefüllt, wird die Harnröhre wieder verschlossen.
Dieser Vorgang kann bei Bedarf auch bis zur vollständigen Entleerung der Blase wiederholt werden.

So erreichen Sie uns

HELIOS Klinik Lutherstadt Eisleben

Chefarzt
Dr. med. Henry Meffert 

Hohetorstraße 25
06295 Lutherstadt Eisleben 

Telefon: (03475) 90-12 50
Telefax: (03475) 90-12 66

E-Mail



Über uns