HELIOS Klinik Leisnig

Neue Kinderkrankheiten im Wandel der Zeit - Eine Herausforderung für die pädiatrische Abteilung

 

Seit Jahren ist der Trend zu verzeichnen, dass das Spektrum der Kinderkrankheiten einer Veränderung unterliegt. Kinderärzte mit jahrzehntelanger Berufserfahrung wissen noch über kleine Patienten mit Erkrankungen wie z. B. rheumatisches Fieber oder Tuberkulose zu berichten, die man heute (glücklicherweise) fast nur in Lehrbüchern findet. Dazu haben sowohl die Fortschritte in der Medizin (Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen) und der Pharmakologie (Antibiotika), aber auch gesellschaftliche Veränderungen (Ernährungszustand) beigetragen. Gleichzeitig ist mit dem Rückgang der Häufigkeit "klassischer Kinderkrankheiten" aber eine Zunahme der Häufigkeit anderer und früher eher selten zu beobachtender Erkrankungen festzustellen. Neben allergischen Beschwerden handelt es sich dabei sehr oft um "unbestimmte" und diffuse Beschwerden oder diverse Schmerzzustände. Dem vermehrten Auftreten und den veränderten Anforderungen solcher "neuer Kinderkrankheiten" - die man durchaus auch als moderne Zivilisationskrankheiten einordnen kann - hat sich die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin gestellt und entsprechend qualifizierte Strukturen zur Diagnostik und Behandlung aufgebaut. Die Ursachen für die Häufigkeitszunahme solcher Erkrankungen sind wiederum gesellschaftlich und umweltbedingt und äußern sich mit Verhaltens-, Familien und Schulproblemen, Schlaf-, Ernährungs- und Essstörungen oder Überlastungs- bzw. Überforderungsreaktionen.

 

Neu:

 

Befindlichkeitsstörungen des Säuglings wie z. B.

 

  • exzessives Schreien ("Schrei-Baby")
  • unregelmäßige Atmung, Schnarchen
  • Fütterstörungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • chronischer Durchfall

 

Somatoforme Störungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Spiel- und Schulkindern wie z. B.

 

  • Zappeligkeit, "Nicht-stillsitzen-oder-nichtzuhören-können"
  • Konzentrationsstörungen
  • Einnässen
  • "Stressreaktionen" (Kopf- und Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen)

 

Apparative Ausstattung:

 

Computertomographie, Doppler-Ultraschall, Hirnstrombilder mit Telemetrie und Videobeobachtung, Lungenfunktionsmessungen, moderne Intensivüberwachungsmonitore. Die psychosomatische und ergotherapeutische Diagnostik erfolgt als Integrationsmodell.

 

Zeitgemäße Kinderheilkunde bedeutet auch:

 

  • Kindgerechte Umgebung und Betreuung sowie die Möglichkeit zur Unterbringung der Kindesmutter im Kinderkrankenhaus.

 

Wir bieten vor- und nachmittags die Betreuung durch eine Kindergärtnerin in einem separaten Spielbereich auch im Freien an und können im Bedarfsfall Lehrer engagieren.

So erreichen Sie uns

Chefarzt
Dr. med. Hassan Issa
Telefon: (034321) 8-311

E-Mail



Über uns