HELIOS Klinik Leisnig

Therapie von Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens

So sieht ein Magengeschwür aus.
  • Bewegungsstörungen der Speiseröhre (Achalasie)
  • Refluxerkrankungen
  • Blutungen
  • Verätzungen
  • Entzündungen
  • Engstellen (Stenosen)
  • Magengeschwüre
  • Tumore

Zur Therapie von Erkrankungen an diesen Organsystemen steht an unserer Klinik eine besonders große Bandbreite zur Verfügung. Wir können auf minimalinvasive Verfahren (Endoskopie bzw. Laparoskopie), konventionelle Verfahren und auch auf Kombinationen dieser Techniken (Rendezvousverfahren) zurückgreifen. Vielfach gelingt eine endoskopische Behandlung. Damit können große Eingriffe vermeiden werden.

Bei Patienten mit Sodbrennen und einer Refluxerkrankung führen wir weitere diagnostische Maßnahmen durch (Speiseröhrenmanometrie, pH-Metrie) um  festzulegen, ob eine medikamentöse Therapie ausreichend ist oder einer operativen Versorgung der Vorzug gegeben werden muss. Die operative Sanierung der Refluxerkrankung wird überwiegend laparoskopisch durchgeführt.

Ein besonders innovatives Vorgehen haben wir gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Radiologie entwickelt. Wir können selektiv Gefäße, die eine Magenblutung auslösen beziehungsweise unterhalten, auf minimalinvasiven Weg schließen, ohne den Patienten dem Risiko einer Operation auszusetzen.

So erreichen Sie uns

Leiter des Departments
Chefarzt Dr. med. René Schwarz

Telefon: (034321) 8-2501
E-Mail



Über uns