HELIOS Park-Klinikum Leipzig

PJ Studenten

Hier finden Sie die Richtlinien für die Tätigkeit als Student im Praktischen Jahr in der Klinik für Gefäßchirurgie:

 

PJ-Ausbildungsinhalte:

  • Anamnese-Erhebung unter besonderer Berücksichtigung vaskulärer Erkrankungen
  • Klinische Untersuchung – einschließlich Erhebung des Pulsstatus – unter direkter ärztlicher Aufsicht
  • Diagnosestellung einschließlich möglichen Differentialdiagnosen sowie Erstellung eines diagnostischen Algorithmus
  • Teilnahme an Stationsvisiten, Röntgen-Demonstrationen und Konsiliar-Untersuchungen
  • Patientenvorstellung i. R. von Visiten
  • Erstellung von Befundberichten und Entwürfen zu Arztbriefen sowie einfache gutachtliche Bescheinigungen für die betreuten Patienten (Das Schreiben der Arztbriefe ist ansonsten eine ärztliche Tätigkeit und wird grundsätzlich nicht von PJ-Studenten erledigt.)
  • Erlernen der Technik der Blutentnahme, der Anlage von venösen Zugängen sowie der intravenösen Applikation von Arzneimitteln
  • Einweisung in die Indikationsstellung und Durchführung von Bluttransfusionen
  • Auswertung und Interpretation klinisch-chemischer Untersuchungsbefunde
  • Indikationsstellung zu und Bewertung von radiologischen Untersuchungen, insbesondere Interpretation bildgebender Untersuchungen zur Gefäßdarstellung (farbkodierte Duplex-sonographie, Angiographie, CT, MR-Angiographie)
  • Erlernen klinischer Untersuchungs-Methoden zur Beurteilung des arteriellen Gefäßsystemes wie: Erheben des Pulsstatus, Lagerungsprobe nach Ratschow, Allen-Test, Roos-Test u. a.
  • Erlernen apparativer Untersuchungs-Methoden zur Beurteilung des arteriellen Gefäßsystemes wie: Messung von Doppler-Verschlussdrucken / Berechnen des cruro-brachialen Index, Laufband-Untersuchung, transkutane Sauerstoff-Messung
  • Erlernen der Grundzüge der Vorbehandlung und Vorbereitung von Patienten zu chirurgischen Eingriffen insbesondere auch durch Teilnahme am präoperativen Aufklärungsgespräch des Patienten
  • Nachbetreuung gefäßchirurgisch versorgter Patienten einschließlich p. o. Schmerztherapie, Durchführung von p. o. Verbandswechseln, Kontrolle des p. o. Ergebnisses nach Bypass-Operationen mittels Kontrolle des Pulsstatus und der Doppler-Verschlussdrucke etc.
  • Durchführung von Wundbehandlungen, Anlegen von Verbänden (einschließlich Vakuum- und Maden-Verbände)
  • Erlernen von Katheterisierungen (Harnblase)
  • Aktive Teilnahme an operativen Eingriffen (1. und 2. Assistenz) einschließlich des Erlernens von Nahttechniken sowie der Durchführung erster kleiner operativer Eingriffe (z. B. Zehen-amputationen) unter unmittelbarer fachärztlicher Aufsicht.

 

Operations-Saal:

  • Lagerung des Patienten (nach entspr. Einweisung)
  • Vorbereiten des OP-Feldes: Steriles Abwaschen und Abdecken des Patienten (nach entsprechender Einweisung)
  • 1. Assistenz bei kleineren Eingriffen (z. B. Varizen-Operationen) einschließlich Knüpfen sowie Hautnaht bzw. Klammernaht
  • 2. Assistenz bei Eingriffen größerer Schwierigkeitsgrade (z. B. Aortenaneurysma, Carotis-TEA bzw. Bypass-Implantationen)
  • Durchführung kleiner chirurgischer Eingriffe (z. B. Zehenamputationen) unter direkter fachärztlicher Aufsicht
  • Erlernen von Nahttechniken (Einzelknopfnaht, Donati-Naht, Klammernaht)

 

Stationsarbeit: 

  • Tägliche Teilnahme an der Visite (sowohl Normal- als auch Intensivstation)
  • Vorstellung der am Vortag aufgenommenen Patienten i. R. der Morgenvisite
  • Unterstützung des Stationsarztes bei Untersuchungsanmeldungen, Erfragung / Beschaffung von Untersuchungsbefunden (Labor, Radiologie, Mikrobiologie etc.), Rückfragen an Hausärzte, Gespräche mit Angehörigen der Patienten etc.
  • Teilnahme bei Aufklärungsgesprächen – diese werden jedoch grundsätzlich von einem Stations- bzw. Oberarzt durchgeführt
  • Blutentnahmen, Legen venöser Zugänge, Infusionszubereitung
  • Durchführung von Verbandswechseln einschließlich der Anlage von Vakuum-Verbänden und Maden-Verbänden (Lucilia sericata)
  • Das Schreiben von Arztbriefen ist grundsätzlich eine ärztliche Tätigkeit und wird nicht von PJ-Studenten erledigt.

 

Aufnahme von Patienten:

  • Aufnahmeuntersuchung elektiver und notfälliger Patienten (Anamnese-Erhebung sowie klinische Untersuchung) unter ärztlicher Anleitung
  • Vorstellung der Patienten am Folgetag im Rahmen der Visite

 

Ambulanz:

  • Assistenz in der Gefäßchirurgischen Sprechstunde
     

Dr. med. Zouheir Chaoui

Chefarzt
Tel.: (0341) 864-22 69
Fax.: (0341) 864-22 48
E-Mail senden


Über uns