HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Hybrid-Operationen

Neben den etablierten gefäßchirurgischen Verfahren werden in unserer Klinik so genannte „Hybrid-Operationen“ durchgeführt, bei denen Methoden der interventionellen und operativen Gefäßtherapie miteinander verbunden werden. Hierfür steht ein speziell ausgestatteter, hochmoderner Operationsbereich mit integrierter Röntgenanlage zur Verfügung, der es erlaubt, größere Gefäßabschnitte in operativer Technik zu versorgen und gleichzeitig bzw. im Anschluss weitere Gefäßbereiche interventionell mittels Gefäßaufweitung und Setzen von inneren Gefäßstützen („Stents“) zu behandeln.

 

Dass solche Hybrid-Verfahren mit teilweise herausragenden Therapieergebnissen durchgeführt werden können, ist Ergebnis der seit Jahren praktizierten interdisziplinären Zusammenarbeit im hiesigen Gefäßzentrum. Nicht ohne Grund werden Patienten aus ganz Deutschland in das Zentrum für  Gefäßmedizin am HELIOS Park-Klinikum Leipzig eingewiesen.

Hybrid-Operationen kommen vorwiegend bei der Behandlung von Gefäßaufweitungen (Aneurysmen) zum Einsatz, die in nahezu allen Bereichen des arteriellen Gefäßsystems interventionell und/oder operativ versorgt werden können. Auch notfallmäßig zugewiesene Patienten mit einer akuten oder drohenden Ruptur einer derartigen Gefäßausdehnung (Bauchaortenaneurysma) können durch Kombination mit operativen Verfahren in aller Regel interventionell stabilisiert und behandelt werden. 

Dr. med. Zouheir Chaoui

Chefarzt
Tel.: (0341) 864-22 69
Fax.: (0341) 864-22 48
E-Mail senden


Über uns