HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Geschichte der Soteria Klinik

1997: 

Die Soteria Klinik nimmt im Januar ihre Arbeit auf und löst damit das 1993 gegründete Leipziger Suchtbehandlungszentrum in der Rathenaustraße ab.

Die Klinik verfügt über eine Station für qualifizierten Entzug einschließlich der Möglichkeit der Intensivüberwachung während der Entgiftungsphase.


1998:

Eröffnung der Adaptionseinrichtung in der Ludwig-Erhard-Straße.   

Auch die Fachabteilung „Betreutes Wohnen“ nimmt ihre Arbeit auf.


2001: 

Erweiterung der Station für qualifizierten Entzug auf 56 Behandlungsplätze.

Durchführung von S4-Behandlungen (bei Schwer- und Mehrfachkranken) und Kriseninterventionen bei Patienten mit Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit.


2004:

Die Soteria Klinik bereichert ihr Angebot um eine Institutsambulanz für Suchtkranke.


2008:

Seit Oktober können auch polyvalent abhängige Patienten mit Schwerpunkt Drogenabhängigkeit im Haus rehabilitiert werden.


2012:

Fusion mit der Park-Krankenhaus Leipzig GmbH. Die Soteria Klinik Leipzig trägt seitdem die Zusatzbezeichnung "Fachklinik für Suchterkrankungen am Park-Krankenhaus Leipzig" im Namen.


2014:

Park-Krankenhaus Leipzig wird Teil der HELIOS Kliniken GmbH. Nochmalige namentliche Anpassung in „Soteria Klinik Leipzig – Fachklinik für Suchterkrankungen am HELIOS Park-Klinikum Leipzig".

Göran Michaelsen

Chefarzt
Tel.: (0341) 870-32 68
Fax.: (0341) 870-32 64
E-Mail senden


Über uns