HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Tagesklinik

Innerhalb der Klinik verfügt die Tagesklinik ab 2015 über eigene Räumlichkeiten, in denen 38 Behandlungsplätze für alle Altersgruppen ab dem 18. Lebensjahr zur Verfügung gestellt werden.

 

Unsere Angebote dienen der Stabilisierung nach einem stationären Aufenthalt oder der Therapie von Patienten, bei denen eine vollstationäre Behandlung nicht notwendig oder möglich ist, aber eine ambulante Therapie nicht ausreicht. Wir bieten unseren Patienten werktags von 8.00 bis 16.00 Uhr ein individuelles und erkrankungsspezifisches Therapieprogramm im Rahmen einer integrierten Tagesklinikbehandlung an.

 

Im Rahmen von Einzel- und Gruppentherapien helfen wir

  • bei der Bewältigung akuter psychischer Krisen und der Verarbeitung seelischer Konflikte,
  • bei der Vermittlung von Krankheitsmodellen,
  • beim Umgang mit Medikamenten,
  • beim Frühsymptommanagement,
  • bei der Förderung von Alltagsfertigkeiten,
  • bei  der Tagesstrukturierung,
  • bei der Wiedereingliederung in Ausbildung, Arbeit und in das soziale Umfeld

mit dem Ziel der Verbesserung der Lebensqualität.

 

Welche Erkrankungen behandeln wir? 

  • depressive Störungen
  • psychosomatische Störungen
  • akute Belastungsreaktionen
  • Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • schizophrene und schizoaffektive Psychosen
  • psychische Erkrankungen des höheren Lebensalters
  • Abhängigkeitserkrankungen in Kombination mit anderen psychischen Störungen

 

Welche Patienten können wir nicht tagesklinisch behandeln? 

  • akut suizidale Patienten
  • schwer demente Patienten
  • suchtmittelabhängige Patienten, die nicht abstinent sind
  • Patienten unter 18 Jahren

 

Unsere Behandlungsangebote: 

Entsprechend der psychischen Erkrankung und der momentanen Belastbarkeit wird ein individueller Therapieplan erstellt.

 

Der Therapieplan setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

 

  • moderne medizinische und psychologische Diagnostik
  • medikamentöse Behandlung und Beratung
  • Krankheits- und Medikamentenlehre
  • einzel- und gruppenpsychotherapeutische Angebote
  • Problemlösetraining
  • soziales Kompetenztraining
  • Erlernen von Entspannungsverfahren
  • Stressbewältigungstraining
  • Beschäftigungstherapie
  • Gestaltungstherapie
  • Sporttherapie
  • Wassergymnastik
  • Musiktherapie
  • sozialarbeiterische Unterstützung
  • Training lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Freizeittraining
  • Angehörigengruppe

 

Zu unserem multiprofessionellem Team gehören: 

  • Fachärzte für Neurologie/Psychiatrie und Psychotherapie
  • eine Diplompsychologin
  • Krankenschwestern
  • eine Diplomsozialarbeiterin
  • Ergo- und Bewegungstherapeuten

 

Wie erfolgt die Aufnahme? 

  • im Anschluss an eine stationäre Behandlung in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Psychologen
  • Einweisung von Ihrem ambulanten Nervenarzt oder Hausarzt
  • Überweisung durch unsere Institutsambulanz

 


Wir besprechen mit den Patientinnen und Patienten in einem Erstgespräch das individuelle Therapieanliegen und stellen dabei unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten vor. Die geplante Behandlungsdauer wird individuell festgelegt.

 

Als Ansprechpartner des multiprofessionellen Stationsteams stehen zur Verfügung: 

OA Ingo Schindler                                     Ute Pohl
FA für Psychiatrie und Psychotherapie      Stationsleiterin


Telefon: (0341) 864-13 60
 

 

 

Prof. Dr. med. Katarina Stengler

Chefärztin
Tel.: (0341) 864-12 61
Fax.: (0341) 864-12 65
E-Mail senden


Über uns