HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Entgiftungsbereich (Alkohol, Medikamente)

Im Entgiftungsbereich erfolgt die Akutbehandlung von alkohol- und medikamentenabhängigen Patienten.

 

Hauptaufgaben in der Akutbehandlung:

  • körperliche Entgiftung,
  • qualifizierte Entzugsbehandlung,
  • S4-Behandlung chronisch und mehrfach geschädigter alkoholkranker Patienten,
  • Krisenintervention von alkohol- und/oder medikamentenabhängigen Patienten.

 

Es besteht zudem die Möglichkeit der Krisenintervention für drogenabhängige Patienten. Liegen weitere psychische Erkrankungen vor, werden sie im Rahmen des stationären Aufenthaltes ebenfalls behandelt und das weitere Vorgehen gemeinsam besprochen und organisiert.

  • Im Aufnahmebereich (20 Betten, davon 10 Betten mit der Möglichkeit der Intensivüberwachung), findet zunächst die Erstversorgung aller eingewiesenen Patienten statt, gefolgt von einer umfassenden Diagnostik und Therapie körperlicher und psychischer Folgeschäden.

    Nach abgeschlossener Akutentgiftung werden die Patienten im psychotherapeutischen Bereich (36 Betten) weiter behandelt. Zu den therapeutischen Möglichkeiten zählen Psychotherapie, Ergotherapie und Soziotherapie und Physiotherapie. Es werden ambulante Behandlungsperspektiven entwickelt und Kontakte zu Suchtberatungsstellen und anderen weiterversorgenden Einrichtungen hergestellt. Ein Teil der Station steht für die Behandlung chronisch schwer- und mehrfachgeschädigter alkoholabhängiger Patienten zur Verfügung. Ziel ist hierbei, vorliegende hirnorganische Schädigungen und andere körperliche Schäden zu behandeln und die Patienten nach körperlicher Stabilisierung auf eine Rehabilitationsbehandlung oder eine Unterbringung in beschützten Wohn- oder auch in pflegerischen Einrichtungen vorzubreiten.

    Für motivierte Patienten besteht die Möglichkeit, nach erfolgter Entgiftungsbehandlung und Zusage der Kostenübernahme durch den zuständigen Kostenträger direkt und ohne Zeitverzug in den Rehabilitationsbereich der benachbarten Soteria Klinik zu wechseln, um hier eine Entwöhnungsbehandlung aufzunehmen. Die erforderlichen Antragsformalitäten bei der zuständigen Rentenversicherung werden in unserer Klinik erledigt.

  • In der Akutabteilung der Soteria Klinik Leipzig werden regelmäßig Patienten mit lebensbedrohlichen Entzugssyndromen mit modernen Methoden der Intensivmedizin behandelt. Gleichzeitig findet eine umfassende Diagnostik und Therapie körperlicher und psychischer Begleit- und Folgeerscheinungen statt.

    Das diagnostische Spektrum umfasst u. a.

    • Sonographie
    • Dopplersonographie
    • Leberpunktion
    • EKG (Elektrokardiogramm)
    • EEG (Elektroenzephalogramm)
    • Ergometrie
    • Spirometrie
    • Labor
    • radiologische, endoskopische und kardiologische Diagnostik (wird im Verbund durch das Herzzentrum Leipzig sowie durch andere Fachabteilungen des HELIOS Park-Klinikums Leipzig erbracht)
    • hochdifferenzierte testpsychologische Methoden zur Diagnose von Schweregraden und Ausprägungen hirnorganischer Schädigungen, sonstiger psychischer Erkrankungen oder geistiger Behinderung
  • Auf der psychotherapeutischen Station des Akutbereiches werden folgende Therapieformen angeboten:

    • Psychotherapie (Einzel- und Gruppentherapie)
    • neuropsychologische Therapie
    • Physiotherapie
    • Ergotherapie
    • Soziotherapie

    Parallel zur körperlichen Stabilisierung werden auch kognitive Therapieformen angewandt, etwa um hirnorganische Schädigungen bei chronisch schwer- und mehrfachgeschädigten alkoholabhängigen Patienten zu behandeln.

    Bereits während des Aufenthalts werden für jeden einzelnen Patienten ambulante oder stationäre Behandlungsperspektiven entwickelt. Es werden zudem Kontakte zu Suchtberatungsstellen und/oder weiterversorgenden Einrichtungen hergestellt.

    • Alkoholabhängigkeit (Alkoholismus)
    • Medikamentenabhängigkeit
    • Mischformen mit im Vordergrund stehender Alkoholabhängigkeit (z. B. Alkohol und Cannabis, Alkohol und Beruhigungs-/Schmerzmittel, Alkohol und Amphetamine/Methamphetamin)
    • Folgeerkrankungen (z. B. dementielle oder depressive Syndrome, Leberzirrhose mit Encephalopathie)

    ACHTUNG! Keine Behandlung von reinen drogenabhängigen Patienten und keine Behandlung von heroinabhängigen Patienten!

    Eine qualifizierte Entzugsbehandlung bei vordergründiger Drogenabhängigkeit findet auf der Drogenentgiftungsstation unserer Klinik statt.

Prof. Dr. med. Katarina Stengler

Chefärztin
Tel.: (0341) 864-12 61
Fax.: (0341) 864-12 65
E-Mail senden

Ihre Ansprechpartner

Dr. med. Heiko Teller
Leitender Oberarzt
Telefon: (0341) 870-3202

Dr. med. Gundel Blöhbaum
Oberärztin
Telefon: (0341) 870-3400



Über uns