HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Akupunktur

Akupunktur nach dem NADA-Protokoll und die Anwendung magnetischer Ohrkugeln

 


NADA-Akupunktur ist ein standardisiertes Verfahren der Ohrakupunktur. Es wird weltweit erfolgreich in der Behandlung von Suchterkrankungen eingesetzt. Wir integrierten diese Behandlungsmethode zuerst auf der Station für abhängigkeitserkrankte Kinder und Jugendliche. Traumatisierte Jugendliche, die sekundär eine Suchterkrankung entwickelt haben, sind in hohem Maße stressanfällig.

 

Akupunktur nach dem NADA Protokoll unterstützt den Prozess der emotionalen Stabilisierung. Traumatisierte Kinder und Jugendliche profitieren von dieser Methode. Inzwischen setzen wir die Ohrakupunktur auf allen Stationen, in den Tageskliniken und in der Institutsambulanz ein.

 

Akupunktur nach dem NADA-Protokoll beinhaltet:

 

  • Ohrakupunktur: drei bis fünf Nadeln beidseits, Dauer 20 bis 45 Minuten, mehrmals täglich bis ein Mal pro Woche
  • Behandlung in der Gruppe: Patienten sitzen, respektvoller Behandlungsstil, offene, familiäre und non-konfrontative Atmosphäre
  • Tee: täglich bis maximal drei Mal, Mischung von sechsKräutern
  • Verbale Therapie: wenn der Patient „offen“ dafür ist
  • Im Alkohol- und Drogenentzug: Urinscreening auf Substanzen unabhängig von Akupunkteur und Therapeut

 

Aktueller Einsatz der NADA-Ohrakupunktur in unserer Klinik:

 

  • Station für abhängigkeitserkrankte Kinder und Jugendliche: täglich
  • kinder- und jugendpsychiatrische sowie -psychotherapeutische Stationen: ein bis drei Mal wöchentlich
  • Tagesklinik: zwei Mal wöchentlich
  • Ambulanz: ein Mal wöchentlich
  • Kompetenzzentrum „Frühe Interaktionsstörungen“ (FIS): Anwendung als Magnetkugeln für Kleinkinder und deren Mütter drei Mal wöchentlich
  • Nadeln werden ungefähr ab dem 10. Lebensjahr verwendet, bei jüngeren Patienten kommen magnetische Ohrkugeln zum Einsatz.

 

Bisherige Erfahrungen:

 

  • Es wurde weniger Bedarfsmedizin verbraucht.
  • Es kam insgesamt zu weniger Schlafstörungen.
  • Jugendliche, die klassische Entspannungstechniken ablehnen, können sich eher auf Akupunktur einlassen.
  • Die Akzeptanz ist allgemein höher, wenn der Akupunkteur in der Gruppe bleibt.

 

Wirkungen:

 

  • ruhiges angenehmes Gefühl
  • Reduktion der aggressiven Impulse
  • wacher und konzentrierter
  • weniger Entzugssymptome
  • reduzierter Suchtdruck
  • besserer Schlaf
  • geringere Nervosität/Unruhe
  • weniger Flash Backs

 

Magnetische Ohrkugeln / Perlen / „Goldkugeln“

 

  • geeignet für Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder
  • Anwendung auf der Kinderstation, im Kompetenzzentrum „Frühe Interaktionsstörungen“ (Ambulanz und Tagesklinik), sowie in der Institutsambulanz bei Kindern mit Angst vor Nadeln
  • gute Akzeptanz, keine Nebenwirkungen
  • machen „stark“ und helfen beim Schlafen

Dr. med. Andries Korebrits

Chefarzt
Tel.: (0341) 864-12 51
Fax.: (0341) 864-12 54
E-Mail senden


Über uns