HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Park-Krankenhaus Leipzig gründet dritte internistische Klinik

Erweiterung des Behandlungsspektrums speziell in den Bereichen der Lungen- sowie Baucherkrankungen

 

Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig hat zum 1. Januar 2014 eine weitere internistische Klinik in sein Leistungsspektrum integriert.  Mit der Gründung der neuen Klinik für Innere Medizin III - Pneumologie wird das Behandlungsgebiet der Lungen- und Atemwegserkrankungen, das bislang in der Klinik für Innere Medizin II integriert war, in eine eigenständige Fachabteilung überführt und weiter ausgebaut. Die Funktion des Chefarztes der Klinik für Innere Medizin III übernimmt Dr. med. Matthias Vogtmann, der bislang als Leitender Oberarzt im HELIOS Park-Klinikum Leipzig tätig war.

 

Die Überführung der Pneumologie in eine eigene Klinik ist das Ergebnis einer überaus positiven Entwicklung, die die bisherige Klinik für Innere Medizin II in den zurückliegenden Jahren unter der Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Halm vollzogen hat. So wuchs die Zahl der internistischen Fälle in dieser auf Gastroenterologie und Pneumologie spezialisierten Klinik von 2004 bis heute um rund 40 Prozent an. Allein Im Jahr 2013 wurden hier rund 2.800  Behandlungen durchgeführt.

 

Mit der Neuordnung erfolgt auch eine Neuausrichtung der Klinik für Innere Medizin II, die ihren Fokus auf der Behandlung von Darmerkrankungen beibehalten, sich aber noch stärker als bisher auch auf Leber- und Gallenerkrankungen spezialisieren wird. Chefarzt der „neuen“ Klinik für Innere Medizin II bleibt Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Halm. Wesentliche Schwerpunkte sind Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Bauchspeicheldrüse, die diagnostische und therapeutische Endoskopie sowie die Behandlung von Tumorerkrankungen. Wie bisher wird sich seine Klinik auch in das „Leipziger Darmzentrum am HELIOS Park-Klinikum“ sowie in das „Leipziger Pankreaszentrum am HELIOS Park-Klinikum“ fachlich einbringen.

 

Im Verbund mit der Klinik für Innere Medizin I – Angiologie, Kardiologie (Chefarzt: Prof. Dr. med. Dierk Scheinert) werden die nunmehr drei internistischen Kliniken des Leipziger Park-Krankenhauses sowohl in der Patientenbetreuung als auch in der ärztlichen Ausbildung eng zusammenarbeiten.

 

Klinikgeschäftsführerin Kerstin Ciossek: „Die Gründung der neuen Klinik folgt dem Ziel, die positive Entwicklung unserer internistischen Disziplinen weiter zu befördern und unser Haus sowohl im Bereich der Gastroenterologie als auch der Pneumologie als exzellentes Behandlungszentrum in Leipzig weiter zu etablieren.“

 

Über das HELIOS Park-Klinikum Leipzig:

 

Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig ist mit 738 voll- und teilstationären Betten bzw. Behandlungsplätzen, 154 Rehabilitations- und 30 Plätzen für Adaption und betreutes Wohnen das größte Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung im Freistaat Sachsen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Herzzentrum im Leipziger Südosten gelegen, verfügt das HELIOS Park-Klinikum Leipzig über drei somatische Behandlungszentren sowie ein Zentrum für Seelische Gesundheit.

 

Schwerpunkte der Somatischen Kliniken sind das Orthopädisch-Traumatologische Zentrum, das Zentrum für Gefäßmedizin mit den Fachdisziplinen Angiologie und Gefäßchirurgie sowie das Bauch- und Thoraxzentrum mit den Fachdisziplinen Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie sowie Allgemeine und Viszeralchirurgie. Ein zertifiziertes Darm- und Pankreaszentrum sowie eine Multimodale Schmerztherapie zur Behandlung chronischer Schmerzerkrankungen komplettieren das somatische Leistungsspektrum. Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig ist zudem Mitglied im zertifizierten Trauma-Netzwerk Westsachsen zur Versorgung schwerverletzter Patienten.

 

In den Psychiatrischen Kliniken wurde im Jahr 2013 das Zentrum für Seelische Gesundheit gegründet. Unter diesem Dach sind seitdem die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie sowie die Soteria Klinik Leipzig – Fachklinik für Suchterkrankungen am HELIOS Park-Klinikum Leipzig zusammengefasst.

 

Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig und gehört seit 2014 zur HELIOS Kliniken GmbH. Pro Jahr werden hier rund 17.000 ambulante und ca. 18.500 stationäre bzw. teilstationäre Behandlungen durchgeführt.

 

Über die HELIOS Kliniken Gruppe:

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 109 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sechs Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal, 50 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, fünf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,2 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als  33.000 Betten und beschäftigt rund  65.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.




Über uns