HELIOS Park-Klinikum Leipzig

„Wenn der Rücken streikt ...“

Dr. Jens Gulow ist Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am HELIOS Park-Klinikum Leipzig. Er erklärt einer Patientin, wie Rückenleiden entstehen. (FOTO: Lutz Weidler)

Leipziger Mittwochsvorlesung am 13. April im HELIOS Park-Klinikum stellt Wirbelsäulenerkrankungen in den Fokus


Steifer Hals, verspannte Schultern, Druckgefühl auf der Wirbelsäule ... Statistisch betrachtet leiden acht von zehn Deutschen mindestens einmal im Leben an der Crux mit dem Kreuz. Bei jedem Zehnten sind die Schmerzen bereits chronisch.

Die nächste Mittwochsvorlesung am 13. April um 17 Uhr im Hörsaal des HELIOS Park-Klinikums Leipzig geht dem Volksleiden Rückenschmerz auf den Grund. Unter dem Titel „Wenn der Rücken streikt …“ erklärt Dr. med. Jens Gulow, Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am HELIOS Park-Klinikum Leipzig, wie Wirbelsäulenerkrankungen wirksam therapiert werden können.

„Oft ist ein gestörtes Zusammenspiel zwischen Muskeln und dem Knochengerüst verantwortlich für Rückenschmerzen“, erläutert Dr. Jens Gulow. Hinzu kommen Verschleißerscheinungen und viele Fälle, wo keine organischen Ursachen für die Rückenprobleme zu finden sind. „In der Behandlung schöpfen wir zunächst konservative Therapien aus. Aber es gibt offensichtliche Warnzeichen, die einen chirurgischen Eingriff manchmal unumgänglich machen“, so der Mediziner. „Das können Lähmungserscheinungen, Gefühlsstörungen oder neurologische Ausfälle wie Harn- und Stuhlinkontinenz sein. Notfälle wie instabile Brüche und Tumorerkrankungen müssen ebenfalls operativ versorgt werden.

Alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen, sich zum Thema Wirbelsäulenerkrankungen  zu informieren und nach dem Vortrag mit Dr. Gulow ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

Veranstaltungshinweis

Leipziger Mittwochsvorlesung am Mittwoch, den 13. April 2016 um 17:00 Uhr, im HELIOS Park-Klinikum Leipzig, Strümpellstr. 41, 04289 Leipzig – Hörsaal

Thema: „Wenn der Rücken streikt … Wirbelsäulenerkrankungen operativ behandeln“

Referent: Dr. med. Jens Gulow, Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie

Weiterführendes zu Wirbelsäulenerkrankungen auf heliosaktuell.de

Über die HELIOS Kliniken Gruppe

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 52 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt
Juliane Dylus, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
Herzzentrum Leipzig | HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Telefon: (0341) 865-21 91 | E-MAIL

Dateien:




Über uns