HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Fachsymposium würdigt großen Kinder- und Jugendpsychiater

Feierliche Verabschiedung von Chefarzt Edelhard Thoms am 23. Januar 2015

 

Seit mehr als 14 Jahren lenkt Dr. med. Edelhard Thoms als Chefarzt die
Geschicke der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und
Psychiotherapie im HELIOS Park-Klinikum Leipzig. Altersbedingt endet Ende
Januar seine Tätigkeit an dieser Wirkungsstätte. Am Freitag, 23. Januar 2015,
wird der Mediziner mit einem Fachsymposium und einer Feierstunde gewürdigt.
Dazu werden hochrangige Referenten und Besucher aus ganz Deutschland
erwartet.

 

Das Fachsymposium, das von 10 bis 17 Uhr in der Turnhalle der Psychiatrischen Kliniken (Morawitzstraße 2, 04289 Leipzig) stattfindet, steht unter der Überschrift „Quo vadis Kinder- und Jugendpsychiatrie“ und rückt dabei das Spannungsfeld zwischen medizinischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten in der Versorgung seelisch kranker Kinder und Jugendlicher in den Fokus. In ihren Vorträgen setzen sich die namhaften Referenten unter anderem mit Aspekten der Eltern-Kind-Beziehung und mit übergreifenden Versorgungsstrukturen ebenso auseinander wie mit konkreten Fragestellungen bei der Behandlung von Suchterkrankungen und psychischen Störungen bei Kindern und Heranwachsenden.

 

„Es ist belegt, dass in Deutschland jedes fünfte Kind seelische Probleme hat“,
erläutert der scheidende Chefarzt Dr. Edelhard Thoms. „Dies bedeutet nicht
automatisch, dass jedes dieser Kinder zwingend behandlungsdürftig ist, aber
es wächst definitiv die Notwendigkeit für psychiatrische und psychotherapeutische Interventionen.“ Dr. Thoms weiß, wovon er redet. Seit 40 Jahren engagiert er sich für die seelische Gesundheit von Kindern – vom Säugling bis zum jungen Erwachsenen. Seine besonderen Verdienste als Kollege, Arzt und Wissenschaftler werden am 23. Januar auch im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt, die ab 17.30 Uhr im Foyer der Psychiatrischen Kliniken stattfinden wird.

 

„Unter der Führung von Chefarzt Dr. Thoms ist es gelungen, die hier ansässige
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie mit guten Behandlungsstrukturen
und innovativen Behandlungsangeboten zu einer Vorzeigeeinrichtung zu
entwickeln“, sagt Kerstin Ciossek, Klinikgeschäftsführerin im HELIOS Park-
Klinikum Leipzig. „Dafür möchte ich ganz persönlich und im Namen des
gesamten Klinikums meinen Respekt und Dank aussprechen und für die
Zukunft alles Gute wünschen.“

 

Im Februar wird Prof. Andries Korebrits die Nachfolge als Chefarzt der Klinik
für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im
HELIOS Park-Klinikum Leipzig antreten.

 

Zur Person: Dr. Edelhard Thoms
Geboren 1948 in Isernhagen. Nach Studium der Medizin und Sozialpsychologie in Hannover war er in der Erwachsenenpsychiatrie, in Sozialpsychiatrischen Beratungsstellen und der Jugend-Drogenberatungsstelle (Bundesmodell) tätig. Es folgten Promotion und der Abschluss der Facharztausbildung im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ab 1990 war er als Oberarzt im Kinderkrankenhaus auf der Bult (Hannover) tätig, hatte einen Lehrauftrag für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Medizinischen Hochschule Hannover und wechselte von dort zehn Jahre später als Chefarzt an das Park-Krankenhaus nach Leipzig. Seit 2013 engagiert sich Dr. Thoms zudem als Deutschland-Vorsitzender in der „Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit“ (GAIMH), die in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig ist.

 

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 110 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 49 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, elf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,2 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt
Alexander Friebel
Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation Herzzentrum Leipzig,
HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Telefon: (0341) 865-2191
E-MAIL

Dateien:




Über uns