HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Wenn seelisch kranke Kinder erwachsen werden

Fachsymposium am HELIOS Park-Klinikum Leipzig erörtert Behandlungsstrategien im Übergang von der Kinder- und Jugendpsychiatrie hin zur Erwachsenen-Psychiatrie

 

An der Schwelle zwischen Kindheit und Erwachsensein stellt die Behandlung seelischer Erkrankungen eine besondere Herausforderung dar. Neben einigen Besonderheiten dieser Entwicklungsphase ist es auch der versorgungspraktische Übergang von der Kinder- und Jugendpsychiatrie hin zur Erwachsenen-Psychiatrie, den es zu meistern gilt. Ein Fachsymposium, das am 5. Dezember2014 am HELIOS Park-Klinikum Leipzig stattfinden wird, widmet sich dieser speziellen Behandlungsphase, die bislang in der Wissenschaft noch weitgehend unbeleuchtet blieb.

 

Die ganztägige Fachveranstaltung, die ab 8.30 Uhr im Hörsaal der Somatischen Kliniken des Leipziger HELIOS Park-Klinikums (Strümpellstraße 41, 04289 Leipzig) stattfinden wird, steht unter der Überschrift „Von der frühen Interaktion zum jungen Erwachsenenalter – Psychische Störungen aus Sicht der zuständigen Fachdisziplinen“. Dazu werden erfahrene Referenten aus ganz Deutschland erwartet, um aktuelle Aspekte der Versorgung seelisch erkrankter Heranwachsender zu erörtern. Wie können Depressionen, Psychosen und Traumafolgestörungen bei jungen Erwachsenen bestmöglich behandelt werden? Welche Folgen haben psychische Erkrankungen junger Eltern auf die Entwicklung ihres Kindes? Und welche Herausforderungen ergeben sich, wenn junge seelisch Erkrankte einen Kinderwunsch hegen? Diese und weitere Fragestellungen stehen auf der Agenda des Leipziger Fachsymposiums.

Organisiert wird die Veranstaltung durch Prof. Dr. Thomas W. Kallert, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, sowie Dr. med. Edelhard Thoms, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des HELIOS Park-Klinikums Leipzig. Beide Kliniken arbeiten eng im hier ansässigen Zentrum für Seelische Gesundheit zusammen.

 

Weitere Informationen und kurzfristige Anmeldung
HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Zentrum für Seelische Gesundheit
Telefon: (0341) 864 -12 51, -12 61

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 110 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 49 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, elf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,2 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt
Alexander Friebel
Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation Herzzentrum Leipzig,
HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Telefon: (0341) 865-2191
E-MAIL

Dateien:




Über uns