Herzzentrum Leipzig - Universitätsklinik

Erst New York, jetzt Leipzig...

Professor Dr. Michael Borger, neuer Direktor der Universitätsklinik für Herzchirurgie, lässt am 19. und 22. Juni in "sein" Herz blicken

Professor Dr. Michael Borger zählt zu den anerkanntesten Herzchirurgen weltweit und arbeitete bereits bis 2014 mehrere Jahre unter dem bekannten ehemaligen Direktor des Herzzentrum Leipzig, Professor Dr. Friedrich-Wilhelm Mohr, bevor er nach New York an die Columbia State University berufen wurde. Nun ist Professor Borger von New York nach Leipzig zurückgekehrt und hat die Leitung der Universitätsklinik für Herzchirurgie am Herzzentrum Leipzig übernommen.

"Ich freue mich sehr, in diese lebendige und dynamische Stadt, zurückzukehren", sagt der gebürtige Kanadier. "Einen wichtigen Teil meiner grundlegenden Fähigkeiten und meines Könnens im Bereich der Herzchirurgie habe ich hier am Haus erworben. Es ist mir eine großartige Aufgabe und Ehre das Herzzentrum Leipzig weiter zu entwickeln und auch dadurch unseren Patienten die innovativste und bestmögliche Versorgung zu garantieren", so Borger weiter.

Am Montag, 19. Juni und Donnerstag, 22. Juni 2017 stellt Professor Borger sich nun unter dem Motto "Herzchirurgie im Fokus" öffentlich vor. Jeweils 17.30 Uhr lädt er Neugierige, Interessierte und auch Betroffene in den Hörsaal des Herzzentrums ein, gemeinsam mit ihm einen tiefen Blick ins Herz zu werfen, ins Gespräch zu kommen und auch Fragen aufzugreifen wie: Was ist möglich an der Universitätsklinik für Herzchirurgie? Wie muss welche Erkrankung behandelt werden und welche neuen und schonenden Methoden stehen dafür zur Verfügung?

"Herzchirurgie im Fokus" - Professor Michael Borger stellt sich vor.

Montag, 19. Juni 2017 und Donnerstag, 22. Juni 2017, jeweils 17.30 Uhr
Hörsaal Herzzentrum Leipzig (Eingang  über HELIOS Park-Klinikum)
Strümpellstraße 39, 04289 Leipzig


Der Eintritt ist frei - Herzlich willkommen!

*** *** *** *** ***

Über das Herzzentrum Leipzig
Das Herzzentrum Leipzig bietet mit seinen 440 Betten und zehn tagesklinischen Betten in der Universitätsklinik für Herzchirurgie, der Universitätsklinik für Innere Medizin/Kardiologie (inkl. der Abteilung für Rhythmologie) und der Universitätsklinik für Pädiatrie/ Kinderkardiologie sowie den Abteilungen für Anästhesiologie und Radiologie Hochleistungsmedizin rund um das Herz. Unter der Leitung international erfahrener Ärzte und namhafter Wissenschaftler arbeitet am Herzzentrum Leipzig ein Team von mehr als 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Seit der Inbetriebnahme im September 1994 besteht mit dem Freistaat Sachsen und der Universität Leipzig ein Kooperations- und Nutzungsvertrag. Das rechtlich und wirtschaftlich selbständige Herzzentrum kooperiert eng mit der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Seit 2014 ist das Herzzentrum Leipzig eine 100-prozentige Tochter der HELIOS Kliniken GmbH.

Über die HELIOS Kliniken Gruppe
HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt
Juliane Dylus, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
Herzzentrum Leipzig, HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Telefon: (0341) 865-21 91 | E-MAIL 

Dateien:




Über uns