HELIOS Klinik Leezen

Physiotherapie/Sporttherapie

  • Im intensivmedizinischen Bereich werden die Behandlungssätze nach den täglichen akutellen Bedürnissen und Fähigkeiten des Patienten gewählt.

  • So begleiten Therapieinhalte u.a. aus der Basalen Stimulation, Kipptisch- und Atemtherapie sowie verschiedenen Prophylaxemaßnahmen den Patienten bei der Entwöhnung von Beatmungsgeräten und bereiten die Aktivierung und die Frühmobilisation vor.
  • Im weiteren Verlauf liegen die Hauptaufgaben der Physiotherapie/Krankengymnastik im Wiedererlernen verlorengegangener motorischer Fähigkeiten, in der Behandlung von Wahrnehmungs und Sensibilitätsstörungen, in der Rückbildung von Störungen des Gleichgewichts sowie der Vermeidung pathologischer Bewegungsmuster und Normalisierung der muskulären Spannungsverhältnisse.
  • Dabei arbeiten unsere Therapeuten nach neusten Erkenntnissen in der Behandlung schwerstbetroffener Patienten. Neurophysiologische Techniken (z.B. Bobath, PNF, E.Technik nach Hanke-Konzept, Vojta), repetitiv übende Verfahren (z.B. Laufbandtraining, Handfunktionstraining), manualtherapeutische und osteopathische Techniken und das Anfertigen von Redressionsgipsen ergänzen sich gegenseitig und bilden einen für den Patienten ganzheitlichen Behandlungsansatz, der durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen ärztlichen und therapeutischen Berufgruppen optimiert wird.
  • Bei Bedarf leiten unsere Therapeuten in Zusammenarbeit mit Sanitätshäusern eine komponente Hilfsversorgung ein.
  • Die Sporttherapie versteht scih als Fortführung und Ergänzung der krankengymnastischen Therapie. Neben Erhaltung und Verbesserung funktioneller Qualitäten kennzeichnen gruppendynamische Prozesse mit sozialeffektiven Zielen die Behandlungen. Beispiele für Gruppentherapien sind Rollstuhltraining, Gleichgewichts- und Koordinationstraining, Medizinische Trainingstherapie und Rückenschule.


Über uns