HELIOS Frankenwaldklinik Kronach

Wir über uns

Die Klinik für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin ist eine Spezialabteilung zur Durchführung von Behandlungen, insbesondere Operationen an erkrankten Schlagadern und Venen. Die Operationen erfolgen meist in einer stationären Behandlung, einige Operationen werden aber auch ambulant durchgeführt.

Die Ärzte der Klinik können auf ein modernes Gefäßlabor zurückgreifen und unsere Patienten mit Ultraschallmethoden wie zum Beispiel Dopplersonographien und farbcodierten Duplexsonographien untersuchen. Durch ein hochmodernes mobiles Röntgengerät im Operationssaal können wir bei den Operationen zusätzlich Ballondehnungen und Stent-Einbringungen durchführen.

Es werden alle Operationen an den Blutgefäßen, die ohne den Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine möglich sind, in der Fachabteilung durchgeführt. Dies sind zum Beispiel:

  • Ausschälung der Halsschlagader in örtlicher Betäubung

  • Gefäßumleitung und Ausschälung an den Bauch- und Beckenschlagadern

  • Rekonstruktionen der Eingeweideschlagadern

  • Offene und endovasculäre Ausschaltung von Aussackungen der Bauch- und Beckenschlagadern

  • Gefäßumleitung und Ausschälung bei Verschlüssen der Beinschlagadern (bis zum Fuß)

  • Ballondehnungen und Stentung (Einbringen eines Metallgitters) bei der Operation

  • Operationen bei Krampfadern einschließlich endoskopischer Methoden

  • Gefäßzugänge für Blutwäsche (Dialyse) und Chemotherapie, wie Dialyseshunts, Vorhofkatheter und Portimplantationen

  • Notfallmäßige Gerinnselentfernung bei akuten Schlagader- und Venenverschlüssen

  • Gefäßwiederherstellung bei Verletzungen

  • Amputationen und Fußchirurgie


Wir arbeiten eng mit den Kollegen der Klinik für Innere Medizin zusammen, die mit nicht-invasiven Methoden wie zum Beispiel farbcodiertem Ultraschall, die Durchblutungsstörungen diagnostizieren und behandeln und ebenso mit den Kollegen der Radiologie, die mit der Gefäßdarstellung (Angiographie) und der Ballondehnung und Stenteinbringung an der Behandlung gefäßkranker Patienten beteiligt sind.

Dazu führen wir täglich gemeinsame Befundbesprechungen der Röntgenbilder durch. Die Patienten der Gefäßchirurgie sind zusammen mit den Patienten mit diabetischem Fußsyndrom auf einer Station untergebracht, so dass durch die enge Zusammenarbeit von Internisten und Gefäßchirurgen beide Patientengruppen profitieren.

Wir legen großen Wert auf eine Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten, um die Vor- und Nachbehandlung der gefäßkranken Patienten zu optimieren. Dazu bieten wir Fortbildungsveranstaltungen an.

Die Versorgung von Gefäßchirurgischen Notfällen wird durch einen Gefäßchirurgischen Rufdienst rund um die Uhr abgesichert.

Die Patienten der Gefäßchirurgischen Fachabteilung sind schwerpunktmäßig auf der Station 3 in der 2. Ebene, Haus D untergebracht. Hier werden Sie kompetent betreut und gepflegt. Regelmäßige Schulungen halten das Pflegepersonal auf dem notwendigen Stand des Fachwissens.

Die Angehörigen der Patienten sind auf unserer Station gern gesehen, da ein Besuch die Genesung fördert. Zudem können wir wichtige Hinweise für die Behandlung im Gespräch erfahren.

Besuchszeiten auf der Station sind täglich von 14.00 bis 20.00 Uhr.

Für Auskünfte über unsere Patienten stehen Ihnen unsere Ärzte nach Vereinbarung zur Verfügung.

Sobald der Zustand des Patienten es erlaubt, wird mit der Mobilisierung durch die Mitarbeiter der Krankengymnastik (Physiotherapie) und das Pflegepersonal begonnen.

Um eine nahtlose Versorgung der Patienten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu gewährleisten, organisieren die Mitarbeiter des Casemanagements notwendige Anschlussheilbehandlungen, Rehabilitationsmaßnahmen und ambulante Pflegedienste.

Hier gelangen Sie zu unseren Weiterbildungsermächtigungen.

 

 

So erreichen Sie uns

Dr. med. Eike Dedow

Chefarzt

Telefon: (09261) 59 - 7460
Telefax: (09261) 59 - 7469

E-Mail



Über uns