HELIOS Klinikum Krefeld

Läufer bringen Kinder aufs Pferd

16. August 2016 – Sie taten nicht nur sich selber etwas Gutes, sondern auch den Kindern und Jugendlichen der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen in Krefeld: 628 Läufer, Jogger und Walker starteten bei der siebten Auflage des Krefelder Firmen- und Gesundheitslaufs durch das Hülser Bruch. Dabei kamen Start- und Spendengelder in Höhe von 3.170 Euro für das Projekt „Heilpädagogisches Reiten“ zusammen.

„Das Projekt und die Anlage haben uns sofort begeistert. Entsprechend groß war die Freude, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Aktive für den guten Zweck an den Start gegangen sind“, sagt HELIOS Regionalgeschäftsführer Hans Walter Singer, Initiator des Krefelder Gesundheitslaufs. Am Dienstag überreichten Marcus Wöhrl, Chefredakteur der Welle Niederrhein, Roland Angenvoort, stellvertretender AOK-Regionaldirektor für den Rhein-Kreis Neuss-Krefeld (links) und Ulrike Kuhlen, HELIOS Projektkoordinatorin, den Scheck an Einrichtungsleiter Karl Pickartz (2. v.l.) und Wallach Birdie.

Pferde schenken Nähe ohne Gegenleistung. Sie hören geduldig zu, schenken Vertrauen und Zuneigung. „Ein Kind, das es schafft, ein stattliches Pferd dazu zu bringen, nach rechts oder links zu gehen, hat sich und der Welt gezeigt, dass es etwas erreichen kann“, erläutert Karl Pickartz, Leiter der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen, den Ansatz des heilpädagogischen Reitens. Dieses Selbstvertrauen fehle vielen Kindern der Einrichtung, genauso wie Treue, Geborgenheit und gezielter Zuspruch. Im Kinderheim treffen sie dann auf liebevolle Betreuer – und auf Pferde.

Wöchentlich reiten oder voltigieren etwa 35 Kinder aus den Gruppen der Einrichtung unter Anleitung einer Reitpädagogin. Für den Reitbetrieb mit insgesamt zehn Pferden, Futter, Tierarzt und Hufschmied sind jährlich rund 20.000 Euro erforderlich, die zu 100 Prozent aus Spenden finanziert werden. „Für das Engagement und die riesige Unterstützung möchte ich allen von Herzen danken“, so Pickartz.

7. Krefelder Gesundheitslauf mit 628 Läufern auf der Strecke

23. Mai 2016 – Am gestrigen Sonntag startete der bereits 7. Krefelder Gesundheitslauf durch das Hülser Bruch. Bereits ab 9.30 Uhr strömten zahlreiche Kurzentschlossene zum Check-In auf die Bezirkssportanlage am Hölschen Dyk.

Um 11 Uhr liefen, joggten und walkten insgesamt 628 Teilnehmer für den guten Zweck. Viele Firmenteams und Einzelläufer sind schon seit vielen Jahren aktiv dabei. „Für diese großartige Unterstützung und die erfolgreiche Mobilisation von Kollegen, Partnern und Freunden möchten wir uns bei allen Aktiven ganz herzlich bedanken“, so Ulrike Kuhlen vom HELIOS-Organisationsteam.

Alle Startgelder und Spenden kommen in diesem Jahr dem heilpädagogischen Reiten der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen in Krefeld zu Gute. Und Petrus ließ bis zum Ende der Siegerehrung Milde walten. Der Wanderpokal ging auch in diesem Jahr an die Krefelder Marienschule für das größte Team auf der Strecke. Doch mit den Debütanten, der Gesamtschule Kaiserplatz und dem Gymnasium am Stadtpark, wächst auch die Konkurrenz um diesen Titel.

Die schnellsten drei Frauen und Männer über fünf Kilometer waren Lisanne (22:18) und Michelle Läufgen (23:26) vom Team Marienschule, Alina Hinz (23:52), Arthur Hoffmann (18:24), Denis Brick (20:09) vom Team Lacky Alberdingk und Magnus Lühr (20:23) vom OTV Lauftreff. Über die zehn Kilometer führten Juliane Blondin (49:46) vom SC Bayer 05 Uerdingen, Janine Führmann (51:47), Silke Heyer (52:44) vom Team Bruckhausen, Marek Wentges (40:14), John Hampson (41:39) und Karl Prem (42:25) das Feld an.

Krefelder Gesundheitslauf unterstützt heilpädagogisches Reiten für Kinder

v.l. Unterstützung für Wallach Birdie und die anderen neun Pferde der Einrichtung Bruckhausen sagten HELIOS Regionalgeschäftsführer Hans Walter Singer, Welle Niederrhein Chefredakteur Markus Wöhrl, Koordinatorin Ulrike Kuhlen und Klinikgeschäftsführerin Birgit Fifer vom HELIOS Cäcilien-Hospital Hüls dem Einrichtungsleiter Karl Pickartz (Mitte) zu.

20. April 2016 – Am Sonntag, 22. Mai, startet zum bereits siebten Mal der beliebte Rundlauf durch das Hülser Bruch. Alle Startgelder und Spenden kommen in diesem Jahr dem Projekt heilpädagogisches Reiten  der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen in Krefeld zu Gute. Zur Unterstützung setzen die Initiatoren wieder auf die Teilnahme vieler Freizeitläufer, Turnschuhbesitzer und Firmenteams.

Sie haben gehört und gespürt: ‚Du bist unmöglich‘, ‚Du bist nicht zu ertragen.‘ Also haben sie gelernt: ‚Mich möchte niemand haben. ‘, ‚Ich tauge zu nichts.‘ Kinder, die einen schweren Start ins Leben hatten, verängstigt sind oder bisher wenig Zuwendung erfahren haben, brauchen einen besonderen Freund. Einen, der zuhört und nicht nachfragt, der Nähe ohne Gegenleistung schenkt. Hier setzt das Konzept des heilpädagogischen Reitens der evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen an, das in diesem Jahr durch den Krefelder Gesundheitslauf unterstützt wird.

Durch den intensiven Kontakt zum Pferd beim Reiten und der Pflege bauen sie nach und nach Vertrauen auf und lassen Nähe wieder zu.  „Die Kinder und Jugendlichen, die zu uns kommen, besitzen ganz viel Misstrauen gegen Menschen und haben keinerlei Selbstvertrauen. Treue, Geborgenheit, Förderung, Zuversicht und Anerkennung haben sie in ihren Familien nicht gefunden. Vor diesem Hintergrund ist es immer wieder schön zu sehen, wie sie an der Seite unserer Pferde ihre Ängste abbauen und aus eigener Motivation Verantwortung übernehmen“, schildert Karl Pickartz, Leiter der Krefelder Einrichtung. Die Fütterung und Pflege der Vierbeiner übernehmen die Kinder selbst und wenn sie nach viel Üben etwas mit ihrem tierischen Partner vorführen können, spüren sie nach langer Zeit wieder Wertschätzung, Stolz und Freude. Wöchentlich reiten bei der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen etwa 35 Kinder. Die gesamten Kosten für die Versorgung ihrer zehn Pferde bestreitet die Einrichtung dabei nahezu vollständig aus Spenden.

„Auch für dieses Projekt möchten wir wieder viele aktive Unterstützer an den Start bringen. Denn durch das Reiten und den Umgang mit Pferden erleben die Mädchen und Jungen, dass sie gemocht werden und etwas erreichen können. Pferde stellen dafür keine Bedingungen und leisten hier gemeinsam mit den Pädagogen großartiges“, betont Birgit Fifer, Klinikgeschäftsführerin des HELIOS Cäcilien-Hospitals Hüls.

Gemeinsam sportlich durchstarten und dabei Gutes tun: Das ist das Ziel des Krefelder Firmen- und Gesundheitslaufs, der jährlich von den HELIOS Kliniken Krefeld, der AOK und der Welle Niederrhein organisiert wird. Alle, die mitmachen und dieses Projekt unterstützen möchten, erwartet ein Lauferlebnis durchs Grüne mit vielen Gleichgesinnten. Nach dem Zieleinlauf gibt es Fotos der Aktiven gleich zum Mitnehmen. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz, auf der Bühne sorgt Sebastian Raab von der Welle Niederrhein für den richtigen Groove.

Die Anmeldung erfolgt online unter www.krefelder-firmenlauf.de und ist noch bis zum 17. Mai möglich. Kurzentschlossene können sich am Veranstaltungstag bis 10.30 Uhr vor Ort nachmelden. Weitere Infos zum Lauf gibt es bei Ulrike Kuhlen, HELIOS Klinikum Krefeld, Telefon: 02151/32-1394.

Krefelder Gesundheitslauf: 4060 Euro für die sportliche Integration

18.08.2015 – Begründer der Initiative "Bewegte Kids" übergeben den Spendenscheck an den Flüchtlingsrat Krefeld.

Trikots, Fußbälle und Schuhe – diese Posten stehen als erstes auf der langen Liste des Flüchtlingsrats Krefeld. Eines der Ziele des gemeinnützigen Vereins ist die Integration von Kindern und Jugendlichen durch Sport. Da kommt die Unterstützung der HELIOS Kliniken in Krefeld, der AOK Rheinland/Hamburg und der Welle Niederrhein genau zur richtigen Zeit, die gemeinsam einen Scheck über 4060 Euro aus Startgeldern und Spenden des 6. Krefelder Gesundheitslaufs übergaben.

„Beim Sport erleben die Kinder Zusammenhalt, sie kommen mit Gleichaltrigen in Kontakt und können ihre ganze Energie herauslassen“, sagt Ute Richter, Vorsitzende des Flüchtlingsrats Krefeld e.V. „Daher freuen wir uns sehr über die Unterstützung aus dem Gesundheitslauf. Damit kommen wir unserem Ziel, der Integration durch Sport, ein großes Stück näher.

„Wir wollten bewusst in diesem wichtigen Bereich helfen. Sport hilft den Flüchtlingskindern und -jugendlichen, über Spaß und Bewegung Teil einer Gemeinschaft zu werden“, sagt Hans Walter Singer, HELIOS Regionalgeschäftsführer Rheinland. Ute Richter ergänzt: „Viele der jungen Flüchtlinge sind traumatisiert, auch hier hilft Sport bei der Bewältigung.“ Ein Teil der Spende geht nun an zwei Fußballmannschaften von Jugendlichen aus Afrika, Syrien, Palästina und Albanien. Sie sollen eine komplette neue Fußballausrüstung  bekommen. Denn um so richtig loszulegen, fehlt es vielen der jungen Spieler noch an Kleidung und Schuhen. Außerdem erhält eine gemischte Mädchen-Tanzgruppe Unterstützung bei Fahrten und Mieten für die Übungsräume.

Die Spende ist nur deshalb möglich, weil auch in diesem Jahr wieder viele Läufer aus Krefeld und Umgebung am Gesundheitslauf teilgenommen haben. Markus Wöhrl, Chefredakteur von Welle Niederrhein, betont: „Wir möchten uns noch einmal bei allen bedanken, die für den guten Zweck ihre Kilometer gelaufen sind. Wir sind immer wieder positiv überrascht, wie viele Krefelder eine große Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen zeigen.“

In Zukunft sollen auch Yoga und Schwimmen zum Programm des Flüchtlingsrats, der bereits seit 20 Jahren Menschen in Krefeld unterstützt, gehören. Hierfür werden schon bald Materialien angeschafft. Mitte September richtet der Verein außerdem seine neue Begegnungsstätte ein. Auch dort soll ein Teil der Kurse stattfinden. Darüber hinaus will der Flüchtlingsrat künftig die Zusammenarbeit mit Sportvereinen verstärken.

Kastanienhof freut sich über 8001 Euro

Sich und andere in Bewegung bringen – mit dieser Motivation ist der inzwischen 5. Krefelder Gesundheitslauf Ende August 2014 mit 718 Läufern durch das Hülser Bruch gestartet. Und das Engagement hat sich gelohnt. Dank vieler ambitionierter Läuferinnen und Läufer sowie Unterstützer ist für die Initiative „Bewegte Kids“ der Krefelder HELIOS Kliniken, der AOK Rheinland/Hamburg und der Welle Niederrhein eine Summe von 8001 Euro zusammengekommen.

Als neues Projekt wird damit im Frühjahr 2015 am Kinderheim Kastanienhof ein lange schon geplanter Niedrigseilparcours realisiert, der unter den Kindern und Jugendlichen Teamgeist, Körpergeschick, Konzentrationsfähigkeit und gegenseitiges Vertrauen fördert. Am Dienstag übergaben Markus Wöhrl, Chefredakteur der Welle Niederrhein, Hans Walter Singer, Regionalgeschäftsführer der HELIOS Region Rheinland und Christian Brück, Fachserviceleiter AOK Rheinland/Hamburg den Scheck an die Heimleitung. „Die Summe des gesammelten Geldes für unser Projekt hat uns erst einmal umgehauen. Vielen, vielen Dank an alle Läufer, Spender und die vielen im Vorder- und Hintergrund tätigen Organisatoren, auch im Namen unserer Kinder“, freut sich Raimund Haider, stellvertretender Heimleiter (3.v.l.).

Zusammen mit Heimleiter Jens Lüdert und Pädagoge Florian Kümpel (4. und 5. v.l.) wird bereits fleißig geplant, vermessen und abgesichert – zur Installation einer Riesenleiter und eines Charlie Chaplin Walks in luftigen Höhen.

5. Krefelder Gesundheitslauf: 7.500 Euro für das Kinderheim Kastanienhof

Mit einem neuen Teilnehmerrekord startete der Krefelder Gesundheitslauf am vergangenen Sonntag mit 718 Läufern durch das Hülser Bruch. Und das Engagement hat sich gelohnt: Für den geplanten Niedrigseilparcours am Kinderheim Kastanienhof sind durch Startgelder und Spenden 7.500 Euro zusammengekommen, davon 3.300 Euro von Mitarbeitern der Helios Kliniken.

Sich und andere in Bewegung bringen – mit dieser Motivation haben die HELIOS Kliniken in Krefeld und Hüls, die AOK Rheinland/Hamburg und die Welle Niederrhein vor vier Jahren zum 1. Krefelder Gesundheitslauf aufgerufen. Mit den Erlösen starteten die Organisatoren die Initiative „Bewegte Kids“, die wechselnde Einrichtungen und Projekte zur Bewegungsförderung unterstützt. Mit den Einnahmen des diesjährigen Gesundheitslaufs wird als neues Projekt am Kinderheim Kastanienhof ein Niedrigseilparcours entstehen. Um diese ausgeklügelte Seillandschaft erfolgreich zu meistern, braucht es Teamgeist, Körpergeschick, Konzentrationsfähigkeit und gegenseitiges Vertrauen.

Dank der 718 aktiven Läufer und der zusätzlichen Spendenaktion innerhalb der HELIOS Kliniken sind für das Projekt insgesamt 7500 Euro zusammengekommen. „Die Summe des gesammelten Geldes für unser Projekt hat uns erst einmal umgehauen. Vielen, vielen Dank an alle Läufer, Spender und die vielen im Vorder- und Hintergrund tätigen Organisatoren, auch im Namen unserer Kinder“, freut sich Raimund Haider, stellvertretender Heimleiter des Kinderheims Kastanienhof.

Die Marienschule Krefeld startete mit rund 150 gemeldeten Schülern und konnte wie im vergangenen Jahr den Wanderpokal für das größte Team mit nach Hause nehmen. Aber auch das Kinderheim Kastanienhof war mit mehr als 50 Läufern dabei, genauso wie zahlreiche Firmenteams aus Krefeld und der Umgebung – darunter die SWK, Siempelkamp, Lanxess, Dräger, Alberdingk Boley, die Sparkasse Krefeld und viele weitere. Bei den Damen war das Siegertreppchen im 5-km-Lauf fest in der Hand der Familie Leufgen: Die Schwestern Kira (3. Platz), Michelle (2. Platz) und Lisanne (1. Platz, 22:53 min.) machten das Rennen unter sich aus. Auf der 10-km-Distanz siegten Eva-Maria Neder (3. Platz), Nina Meck (2. Platz) und Daniela Brokamp (1. Platz, 46:50 min.). Nur wenig schneller waren die Herren unterwegs: Über die 5-km-Distanz gingen die Urkunden an Denis Brick (3. Platz), Thomas Christoph (2. Platz) und Arthur Hoffmann (1. Platz, 18:30 min.). Über 10 km belegten die ersten Plätze Octavio Palma Diaz (3. Platz), Hendrik Hahn (2. Platz) und Jan Pauli (1. Platz, 39:08 min.). Der gesondert ausgelobte Familienpreis ging in diesem Jahr an die sportliche Familie Münker, die gleich mit fünf Teilnehmern vertreten war.



Über uns