HELIOS Klinikum Hildesheim

Sportverletzungen

Ein Großteil der Sportmedizinischen Operationen an Gelenken wird heutzutage durch eine Spiegelung (arthroskopisch) durchgeführt. Daher sind die arthroskopischen Behandlungsmethoden an Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Sprunggelenk ein besonderer Schwerpunkt in unserer Klinik.
Am Schultergelenk kommen nach Verrenkungen (Luxationen), chronisch oder akuten Instabilitäten, Sehnenrissen (Rotatorenmanschettenrupturen) sowie einer verschleißbedingten Enge des Schulterdachs mit chronischen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen (Impingementsyndrom) vielfach arthroskopische und z.T. auch offene Verfahren zum Einsatz.

Besonders am Kniegelenk mit seiner Vielzahl von möglichen Verletzungen sind heute arthroskopische Operationsmethoden Standard. Wir führen bei Meniskusverletzungen resezierende und durch verschiedene Nahttechniken erhaltende Operationen durch.
Gerissene Kreuzbänder ersetzen wir durch körpereigene Sehnen (Semitendinosus-/ Gracilissehne und Patellarsehne).
Bei Verletzungen des Knorpels steht eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, wie z.B. Knorpel-Knochen-Transplantationen.

Auch am Ellenbogen und Sprunggelenk führen wir arthroskopische und offene Operationen bei unfallbedingten und degenerativen Knorpelschäden sowie Bandrekonstruktionen bei akuten und chronischen Instabilitäten durch.

Unser Ziel ist eine individuelle, patientenorientierte Behandlung für eine möglichst frühe Rückkehr zur sportlichen und beruflichen Aktivität und voller sportlicher Leistungsfähigkeit.



Über uns