HELIOS Klinik Herzberg/Osterode

Karriere

Praktisches Jahr

Die HELIOS Klinik Herzberg/Osterode verfügt über 227 Planbetten und versorgt als Allgemeinkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen in den Fachdisziplinen:

  • Allgemein-, Viszeral und Thoraxchirurgie
  • Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie
  • Innere Medizin Schwerpunkt: Kardiologie
  • Innere Medizin Schwerpunkt: Gastroenterologie
  • Geriatrie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin
  • sowie einer eigenständigen Schmerztherapie (multimodal, auch stationär)
  • und Belegbetten im Bereich der Hals-Nase-Ohren Heilkunde

Jährlich werden ca. 11.000 Patienten stationär und 24.000 Patienten ambulant versorgt. Die moderne, technische sowie medizintechnische Ausstattung unserer Klinik wird ständig der Entwicklung angepasst. Fortbildungsmaßnahmen unterschiedlichster Art stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter auf dem neuesten Stand des medizinischen und pflegerischen Wissens sind.


Die Klinik ist gut mit dem Auto (kostenloses Parken) und öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Vom Bahnhof erreichen Sie unsere Klinik stündlich mit der Buslinie 459 Stadtverkehr Herzberg.


Als Studierende im Praktischen Jahr profitieren Sie von den Vorteilen eines kleinen Krankenhauses mit sehr kollegialer und familiärer Atmosphäre. Das praktische Jahr (PJ) in der HELIOS Klinik Herzberg/Osterode beinhaltet eine praktische Ausbildung in 2 Fachgebieten und 2 Wahlfächern:

Tertial1-16 Wochen
Innere MedizinKlinik Innere Medizin I: Schwerpunkt Kardiologie
Klinik Innere Medizin II: Schwerpunkt Gastroenterologie
ChirurgieKlinik für Allgemein-, Viszeral und Thoraxchirurgie 
Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie
Wahlfach IKlinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Wahlfach IIKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

 

Die PJ-Studenten werden durch einen Oberarzt und einen Assistenzarzt betreut. Während der Oberarzt die fachliche Supervision innehat, betreut der Assistenzarzt den Studierenden im Alltag. Die Studierenden werden bereits unmittelbar an der Krankenversorgung beteiligt. Dabei übernehmen sie unter sehr engmaschiger Anleitung in der Regel auch bereits selbstständig die Betreuung von Patienten und führen invasive sowie nichtinvasive Maßnahmen durch. Auf diese Weise soll der Theorie-Praxis-Transfer frühzeitig sichergestellt werden. Durch die eigenständige Fallbearbeitung lernen die Studierenden ihre Stärken und Entwicklungspotentiale besser kennen und können ihre weitere Ausbildung entsprechend planen.

 

Wir bieten:

Inhalte

Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Fallbesprechung tägl. in der Mittagsbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Nahtkurs

 

Tätigkeiten

Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen und untersuchen
Diagnostik- und Therapieplan erarbeiten
Aufklärung der Patienten und Angehörigengespräche
Blut abnehmen
Braunülen legen
Diagnostische und therapeutische Maßnahmen begleiten (Mitoperieren)
Bei Visiten Patienten führen und vorstellen
Röntgenbesprechung
Einsatz in der Notaufnahme
Gipsanlage
Arztbriefe schreiben
Assistenz bei Punktionen
Untersuchungen anmelden
Assistenz bei chirurgischer Wundversorgung

 

Dienstbeginn

7:00 bis 8:00 Uhr je nach Abteilung

 

Dienstende

15:00 bis 16:00 Uhr

 

 

Sonstiges

monatliches PJ-Ausbildungsgeld (Geld- und Sachleistungen) entsprechend dem Kooperationsvertrag mit der Universitätsmedizin Göttingen 
Kleidung wird gestellt

 

 

Besonderheiten

  • Seit 1996 Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen
  • Zugang zur Online Bibliothek / Internetnutzung
  • Jederzeit einen festen Ansprechpartner und dadurch einen optimalen Theorie-Praxis-Transfer

Fortbildungsangebot

  • Täglich stattfindende Stationsbesprechung
  • 2x wöchentlich Lehrvisite durch Oberarzt und Chefarzt, Tumorkonferenzen
  • Täglich: Vorstellung der Bilder vom Röntgen , CT- und Kernspintomographie, interessante Befunde aus Sonographie, Endoskopie, Angio- und Koronarangiographie
  • Monatliche Morbiditäts- und Mortalistätskonferenzen
  • Im Rahmen der Fortbildungsseminare für PJ-Studierende erfolgen die Demonstration von Ultraschall- und endoskopischer Diagnostik, EKG-Seminare, Unterweisung in Nahttechnik etc. Ferner ist das Assistieren bei speziellen Untersuchungen (z. B. Endoskopien) möglich
  • Rotierende Einsätze in der interdisziplinären Notaufnahme sowie der Intensivstationen (ITS, IMC)
  • Arzneitherapeutische Konferenzen mit Patientenfallvorstellungen
  • Ausführliche Besprechung von Krankheitsbildern

Mitzubringen sind:

  • Zulassungsbescheid zum Praktischen Jahr
  • Immatrikulationsbescheinigung

Mehr Informationen und fachspezifische Angaben zu unserer Klinik finden Sie auf weiteren Seiten unserer Homepage.

Ansprechpartner

Dr. med. Karsten Meyer-Kirchner

Oberarzt Innere Medizin, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Tel.: (05521) 866-432
Fax.: (05521) 866-429
E-Mail senden


Über uns