HELIOS Klinik Herzberg/Osterode

Innere Medizin II - Gastroenterologie

In der Gastroenterologie erfolgt die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magens, Darms, der Bauchspeicheldrüse und der Leber, in erster Linie mittels endoskopischer Verfahren in Videotechnik und Ultraschalldiagnostik. In enger Zusammenarbeit erfahrener Ärztinnen und Ärzte (teils mit Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie) und routinierten Endoskopie-Schwestern/Pflegern ist eine schmerzfreie und schonende Untersuchung möglich. Die Einhaltung strengster Hygienevorschriften mit kontrollierter Geräteaufbereitung ist selbstverständlich; hierzu gehören regelmäßige Qualitätssicherungskontrollen. Notfallmaßnahmen werden rund um die Uhr vorgenommen.

Krankheitsbilder die wir behandeln

Speiseröhre:

Diagnostik und Therapie von Entzündungen (Refluxerkrankungen) und Tumoren mit Verengungen (Aufdehnungsmaßnahmen, Stents) und Blutungen (endoskopische Blutstillung), auch bei Krampfadern (Varizen) der Speiseröhre.

Magen/Zwölffingerdarm:

Diagnostik und Therapie von Entzündungen mit Geschwürbildung und Komplikationen (Blutstillungsmaßnahmen). Entfernung von Polypen bzw. gutartiger und bösartiger Tumoren (Diagnostik und Therapie).

Dickdarmerkrankungen:

Insbesondere chronisch entzündliche Darmerkrankungen mit Komplikationen, Darmpolypen und Darmtumoren (wenn möglich endoskopische Behandlung), Blutungsdiagnostik und Therapie (endoskopische Blutstillung, Haemorrhoiden-Behandlung), akute und chronische Durchfallerkrankungen (Diarrhoe) und Verstopfung (Obstipation).

Lebererkrankungen:

Akute und chronische Leberentzündungen unterschiedlicher Ursache (Hepatitis), Leberzirrhose einschließlich der möglichen Komplikationen sowie primäre und sekundäre Lebertumoren (Sonographie inklusive Kontrastmittel-Sonographie, Punktionsdiagnostik, Labor, Röntgenverfahren).

Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen:

Insbesondere Steinbildung in den Gallenwegen sowie entzündungs- und tumorbedingte Einengungen (endoskopisch-radiologische Diagnostik, sogenannte ERCP und Therapie mit möglicher Steinentfernung, ggf. Einlagen sogenannter Gallengangsstents), auch bei Entzündungen und Tumoren der Bauchspeicheldrüse.

Bei fehlender Möglichkeit einer ausreichenden Nahrungsaufnahme kann endoskopisch eine Magensonde über die Bauchdecke (sogenannte „PEG-Sonde“) zur künstlichen Ernährung gelegt werden.

Krebserkrankungen:

Ggf. wird eine Chemotherapie eingeleitet, die – wenn möglich – ambulant fortgesetzt wird. Durchführung und Überwachung der Behandlung folgt den ständig aktualisierten internationalen Standards, in Absprache mit der Universitätsklinik Göttingen und dem Darmzentrum Hildesheim (Tumorkonferenz).

Lungen- und Bronchialerkrankungen:

Bronchitis, Asthma bronchiale, COLD, Lungenentzündungen, Tumoren, Blutungen usw. (Funktionsdiagnostik / Spiegelung der Luftröhre und der Bronchien in Zusammenarbeit mit der Klinik Innere Medizin I - Kardiologie ). Die Chemotherapie bei bösartigen Tumoren wird in Absprache mit der Universitätsklinik Göttingen bzw. Lungenfachkliniken durchgeführt.

 

 

So erreichen Sie uns

Klinik für Innere Medizin II Schwerpunkt: Gastroenterologie
Dr.-Frössel-Allee
37412 Herzberg am Harz
Telefon: (05521) 866-421
Telefax: (05521) 866-429
E-Mail

Sprechstunde nach Voranmeldung

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Armbrust

Chefarzt Klinik für Innere Medizin II - Gastroenterologie
Tel.: (05521) 866-421
Fax.: (05521) 866-429
E-Mail senden


Über uns