HELIOS Klinik Hattingen

Indikationen

Behandelt werden Patienten aller Altersstufen nach neurochirurgischen Eingriffen z.B. infolge von:

  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Rückenmarksverletzungen
  • Tumoren des Gehirns oder Rückenmarks
  • Blutungen im Bereich des Gehirns
  • Fehlbildungen im Bereich des zentralen Nervensystems
  • Schlaganfälle, Hirnschädigungen durch Durchblutungsstörungen (Hirninfarkt)
  • Globale Verminderung der Sauerstoffversorgung des Gehirns (Hypoxie)

 

Indikationsspektrum

Das medizinisch-rehabilitative Leistungsspektrum umfasst vor allem die folgenden Krankheitsbilder:

  • Schädel-Hirnverletzungen
  • Blutungen des Gehirns durch ein Aneurysma, Subarachnoidalblutung
  • Spontane Gehirnblutungen durch Ursachen wie Bluthochdruck oder Gefäßmissbildungen (Kavernom, arteriovenöse Fistel, Angiom)
  • Gutartige und bösartige Neubildungen des Gehirns, des Rückenmarks und der peripheren Nerven (z.B. Metastasen,  Astrozytom, Glioblastom, Meningeom, Ependymom, Medulloblastom)
  • Hirnschädigungen durch Durchblutungsstörungen (Hirninfarkt) oder durch eine globale Verminderung der  Sauerstoffversorgung des Gehirns (Hypoxie)
  • Erkrankungen der Wirbelsäule unter besonderer Berücksichtigung der Läsionen des Rückenmarks (Querschnittsyndrom), der Nervenwurzeln und peripherer neurologischer Ausfälle (Bandscheibenvorfall, Spinalstenose, Tumoren, Blutungen,  Unfälle)
  • Fehlbildungen des Gehirns oder Rückenmarks (Hydrozephalus, Syringomyelie, Meningozelen)
  • Verletzungen der peripheren Nerven

 

Insbesondere im Kindes- und Jugendalter wird das Leistungsspektrum ergänzt durch die folgenden Krankheitsbilder:

  • Angeborene oder frühkindlich erworbene neurologische Erkrankungen oder Hirnschädigungen
  • Zustand nach Frühgeburt Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Entwicklungsstörungen unterschiedlicher Ätiologie oder unklarer Genese
  • Epilepsie
  • Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems
  • Fehlbildungen des Zentralnervensystems
  • Verbrennungen


Über uns