HELIOS OrthoClinic Hammelburg

Minimalinvasive Chirurgie

Minimal-invasive Chirurgie durch eine Bauchspiegelung (MIC)
Die Rate des Umsteigens auf offenes Operieren liegt unter 5%

 

  • Entfernung der Gallenblase (Cholecystektomie) laparoskopisch bzw. in Ausnahmefällen oder bei Kontraindikation konventionell (offen)
  • Entfernung des Wurmfortsatzes (Appendektomie) laparoskopisch bzw. in Ausnahmefällen konventionell
  • Lösen von Verwachsungen (laparoskopische Adhäsiolyse)
  • Diagnostische Laparoskopie
  • Leistenbruchoperationen (mit Netzeinlage: TEP [total extraperitoneal], TAPP [trans abdominell präperitoneal], konventionell nach Lichtenstein [mit Netz] und Shouldice [ohne Netz]) und Schenkelbrüche (konventionell)
  • Nabelbruch, Narbenbruch und andere seltene Brüche mit Netzeinlage (IPOM-Technik [Intraperitoneales Onlay-Mesh]) und konventionell ohne Netzeinlage
  • Antirefluxchirurgie: Fundoplicatio
  • Adipositaschirurgie (Eingriffe bei krankhaftem Übergewicht): Magenband (Gastricbanding), Magenbypass in Kooperation mit dem St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen
  • Fensterung von Ovarialzysten
  • Abklärung von unklaren Befunden im Bauchzentrum
  • Notfall-Laparoskopie bei Verletzungen der Bauchorgane
  • Tumorstaging bei Tumorerkrankungen


Über uns