HELIOS ENDO-Klinik Hamburg

Schulterarthroskopie

Tendinosis calcarea

(Kalkschulter)

Diese Erkrankung ist mit einer Prävalenz von 5-20% eine der häufigsten Ursachen für Schulterbeschwerden. Hierbei kommt es durch Minderdurchblutung der Ansatzregion der Supraspinatussehne zu einer kalkigen Veränderung der Sehne. Die genaue Ursache hierfür ist nicht bekannt.

 

Betroffen sind vor allem Frauen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr. Bis zu einer bestimmten Größe verursachen die Verkalkungen zumeist keine Beschwerden. Zunächst treten die Beschwerden bei Überkopfarbeiten und Drehbewegungen des Arms auf.

 

Später kommt es zu nächtlichen und Ruheschmerzen. Diese Erkrankung ist den konservativen Therapiemethoden wie Krankengymnastik, Kortisonspritzen in den Schulterdachraum und gegebenenfalls Zertrümmerung des Herdes (Stoßwelle) gut zugänglich. Sollten jedoch die konservative Therapien nicht anschlagen, dann ist die Indikation zur arthroskopischen Operation gegeben. Bei der Spiegelung des Schleimbeutels unterhalb des Schulterdaches wird ein Großteil des Schleimbeutels entfernt. Der Kalk in der Sehne wird aufgespürt und entfernt. Somit kann der Krankheitsprozess beendet werden.



Über uns