HELIOS Klinik Hagen-Ambrock

Psychiatrische Abteilung

Psychiatrische Abteilung der Helios Klinik Hagen Ambrock

Viele neurologische Krankheitsbilder treten gemeinsam mit psychiatrischen Erkrankungen auf. Zum Teil bestanden diese bereits vor der neurologischen Erkrankung, bei einigen Patienten treten sie nach oder im Verlauf auf und beeinträchtigen den Genesungsprozess der Patienten. Hierbei handelt es sich häufig um Depressionen, hirnorganische- und Persönlichkeitsveränderungen. Unsere psychiatrische Abteilung hat sich auf die psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung neurologischer Patienten in der neurologischen Rehabilitation spezialisiert. Parallel zu den rehabilitativen Angeboten finden auf der psychiatrischen Station zusätzlich Therapieangebote sowie eine psychiatrische medizinische Versorgung statt. Das Therapieprogramm wird individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten angepasst. Somit kann die Rehabilitation der neurologischen Defizite durch das spezialisierte Angebot unserer Abteilung erweitert werden und bereits mit einer sofortigen Therapie der psychiatrischen Symptomatik begonnen werden.

Das Stimmungsbild des Patienten hat bekanntlich einen positiven Effekt auf die Fortschritte und das Resultat der Rehabilitation. Wir streben an, dass Patienten mit einer Depression bereits ab dem Aufnahmetag in einem individualisierten Setting aufgenommen werden und dass, auf die spezifischen Bedürfnisse der Patienten eingegangen werden kann. Es besteht die Möglichkeit über die Gesprächspsychotherapie, als auch mit Hilfe einer medikamentösen Behandlung eine adäquate Therapie der Depressionen einzuleiten. Unser Ziel ist es den Patienten ganzzeitlich zu sehen und durch die Behandlung der Komorbiditäten das Ergebnis der Rehabilitation zu Ihrer Zufriedenheit zu verbessern.

Im Haupthaus stehen 14 Betten auf einer peripheren Station der Behandlung psychiatrischer Patienten zur Verfügung. Persönlichkeitsveränderungen im Rahmen neurologischer Erkrankungen sowie entstehende Demenzen sollen den Zugang zur Rehabilitation nicht erschweren, sondern sollen Teil der rehabilitativen Behandlung werden, um auch nach der stationären Behandlung eine optimale häusliche Versorgung zu ermöglichen.

Wir bieten Ihnen eine qualifizierte fachärztliche Versorgung inklusive einer psychiatrischen Diagnostik an, die nach Beendigung ihrer Rehabilitation weiter geführt werden kann. Eine Besonderheit unserer psychiatrischen Einheit ist unsere geschützt geführte (geschlossene) Station, für Patienten mit Einschränkungen in der Orientierung, mit kognitiv-mnestischen Defiziten oder für Patienten mit Schwierigkeiten sich in der Tagesstruktur zurecht zu finden.

Geschlossene Station

Die Station N5 der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock ist fakultativ geschlossen. Schwere Schädigungen des Zentralnervensystems gehen oft einher mit Problemen der zeitlichen, räumlichen, situativen und persönlichen Orientierung. Der Betreffende schätzt Situationen falsch ein und mutet sich in der Regel mehr zu, als er aktuell leisten kann (mangelnde Krankheitseinsicht).

 

Alltagsaktivitäten, zum Beispiel das Durchführen eines kleinen Spaziergangs "um das Haus", bergen dann erhebliche Gefahren, die der Patient nicht bewältigen kann. Zum Schutz vor diesen Gefahren ist die Station fakultativ (d.h. bei Bedarf) geschlossen. Bei sich verbessernden Orientierungsleistungen wird die Selbstständigkeit der Patienten schrittweise wiederhergestellt.

Die Station N5 bietet ein integratives Therapiekonzept. Die psychologische Forschung hat gezeigt, dass man beispielsweise das schwer geschädigte Gedächtnis leider nicht wie einen "geistigen Muskel" trainieren kann. Daher gibt es auch keine Einzelbehandlung für unsere Patienten, welche etwa den Namen "Gedächtnistraining" tragen würde. Vielmehr geht es bei der Behandlung z.B. des Gedächtnisproblems, aber auch vieler weiterer schwerer Hirnleistungsstörungen (u.a. Defizite des zielgerichteten Handelns, der Kommunikation, der emotionalen Regulation) darum, über den Tag hinweg immer wieder Gelegenheiten anzubieten, auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen Alltagsfähigkeiten, die einmal selbstverständlich waren, zu erproben, zu üben und für den späteren Gebrauch nach der Entlassung wieder verfügbar zu machen. Angebote der Ergotherapie,  der Neuropsychologie, der Physiotherapie, der Sprachtherapie und weiterer Therapieabteilungen, die aus Platzgründen hier nicht ausführlich behandelt werden können, sind diesbezüglich hilfreich wie die Angebote der aktivierenden Pflege.

Viele Therapien geschehen in Form von Gruppenaktivitäten. Anders als in der Abgeschiedenheit einer Einzeltherapie erhält der Patient in der Gruppe in einzigartiger Weise Gelegenheit, wiedererlangte Fähigkeiten in einem beschützten sozialen Kontext zu präsentieren und dabei vielfältige soziale Rückmeldungen zu erhalten. Gerade auch im Hinblick auf eine in der Regel gewünschte Wiedereingliederung zu Hause ist dies ein ausgesprochen wichtiges therapeutisches Agens.

In den Einzelbehandlungen werden Fähigkeiten vertieft geübt bzw. Beschwerden gelindert, sodass Voraussetzungen geschaffen werden, um nicht zuletzt auch am alltagsorientierten Training der Station effektiver teilnehmen zu können.

Wenn es sinnvoll erscheint, können Angehörige nach Absprache mit den betreffenden Therapeutinnen und Therapeuten an einzelnen Therapiesitzungen teilnehmen, um wertvolle Erkenntnisse für den Umgang mit den Behinderungen der Patienten zu gewinnen.

 

 

So erreichen Sie uns

HELIOS Klinik Hagen-Ambrock
Psychiatrische Abteilung

Oberarzt Adam Tietze 
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Telefon: (02331) 974-30 20
Telefax: (02331) 974-30 29

E-MAIL



Über uns