HELIOS Klinikum Gifhorn

Ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung - 17 Studenten aus Sotschi besuchen das HELIOS Klinikum Gifhorn

Dr. Michael Kopp (3. v. r.), Chefarzt der Geriatrie im HELIOS Klinikum Gifhorn, erläutert den russischen Studenten das medizinische Konzept rund um die Gesundheit im Alter. Organisiert wurde der Aufenthalt von Ehrenprofessor Jürgen Stümpel (2. v. r.), der die Universität Sotschi in Deutschland vertritt.

„Ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung“

 

17 Studenten aus Sotschi besuchen das HELIOS Klinikum Gifhorn


Sie haben sich während der Olympischen Winterspiele 2014 als Volunteers engagiert und wurden dafür mit einer Reise nach Deutschland belohnt: 17 Studenten aus Sotschi waren für vier Wochen zu Gast in Gifhorn und haben zum Abschluss ihres Aufenthalts das HELIOS Klinikum Gifhorn besucht. „Wir wollten so viele Institutionen und Unternehmen wie möglich besuchen, um unseren Gästen einen umfassenden Eindruck von der deutschen Gesellschaft zu vermitteln“, sagt der Gifhorner Ehrenprofessor Jürgen Stümpel, der die Universität Sotschi in Deutschland repräsentiert und den Aufenthalt vermittelt hat. Die Studenten aus der russischen Schwarzmeermetropole waren in der Jugendbegegnungsstätte Gifhorn untergebracht. „Der direkte Austausch ist für die jungen Menschen essenziell, insbesondere für zukünftige Leistungsträger. Wir haben es heute in der Hand, die Weichen für einen konstruktiven Dialog zu stellen, Vorurteile abzubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Dadurch leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung“, so Stümpel.
Im HELIOS Klinikum erhielten die Studenten Basisinformationen zum deutschen Gesundheitssystem und konnten sich in verschiedenen klinischen Bereichen über die tägliche Arbeit informieren. Schwerpunkte des Besuchs bildeten die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und die Klinik für Geriatrie.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 51 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, sieben Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,2 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Jan Hetebrügge
Unternehmenskommunikation
HELIOS Klinikum Gifhorn
Telefon: (05371) 87-1107
E-Mail: jan.hetebruegge@helios-kliniken.de




Über uns